1. ...
  2. Ratgeber
  3. Fuerteventura

Unsere Empfehlungen für Fuerteventura

Playa de Esquinzo

WEEK_1

inkl. Flug

Fuerteventura Urlaub: Mehr Strand geht nicht

Dünenromantik und kilometerlange Strände machen Ihren Urlaub auf Fuerteventura zum Highlight des Jahres. Im Süden finden Badeurlauber ihren Platz an der Sonne. Wassersportler erwartet bei Corralejo im Inselnorden die perfekte Welle.

Fuerteventura zählt zu den beliebtesten Reisezielen, wenn es darum geht, den perfekten Platz unter der Sonne zu finden. Als ehemalige Wüsteninsel ist Fuerteventura quasi auf Sand gebaut und begeistert Sonnenanbeter mit endlosen Stränden, imposanten Dünen und ganzjährigen Badetemperaturen um 25°C. Vor allem die Halbinsel Jandia im Inselsüden hat sich mit einer ausgereiften Infrastruktur und einem vielfältigen Hotelangebot einen Namen bei Badegästen gemacht. Naturgegebene Schönheiten und Ausflugsziele für alle Altersklassen punkten bei allen, die in ihrem Fuerteventura-Urlaub auf Aktivität setzen.

Die Highlights der Kanareninsel

  • 1. Im Mittelpunkt stehen auf Fuerteventura natürlich vor allem die weißen und goldgelben Sandstrände und das azurblaue Meer. Beliebtester Ort für Familien- und Resorturlaub: die Halbinsel Jandía.
  • 2. Auf ins Surf-Mekka der Kanaren: Vor allem an der wellenumtosten Bucht von Corralejo tummeln sich die Wellenreiter.
  • 3. Die einstige Inselhauptstadt Betancuria verzaubert mit weißen Häuschen und alten Backsteingassen aus dem 13. Jahrhundert.
  • 4. Bestaunen Sie die aztekischen Motive auf der Außenfassade der Kirche Nuestra Señora de Regla im charmanten Ort Pájara.
  • 5. Historische Windmühlen und traditionelle Küche, vor allem auch mit Ziegenfleisch und Ziegenkäse, finden Sie in Villaverde.
  • 6. Besteigen Sie den 401 Meter hohen Gipfel des Berges Tindaya, eines Wahrzeichens von Fuerteventura, bewundern Sie die Steingravuren der Guanchen und wandern Sie durch die wildromantische Berglandschaft.

Sonne und Meer auf Fuerteventura – Urlaub an traumhaften Stränden

Es ist kein Geheimnis, dass die Strände auf Fuerteventura zu den schönsten der Kanarischen Inseln gehören. Sie ziehen sich kilometerweit entlang der Küsten und fallen meist sanft ins Meer ab. Der weiße Sand erinnert an Puderzucker. Familien mit kleineren Kindern bevorzugen in ihrem Urlaub auf Fuerteventura die Halbinsel Jandia im Inselsüden, hier kann der Nachwuchs unbeschwert im lagunenartigen Meer planschen. Lust auf lange Strand-Wanderungen? Die einsame und naturbelassene Playa de Cofete im Nordwesten von Jandia ist elf Kilometer lang und geht direkt in die felsige Landschaft des Naturparks Jandia über. FKK hat auf den Kanaren eine lange Tradition und ist offiziell erlaubt: Wenn Sie möchten, dürfen Sie an manchen gekennzeichneten Strandabschnitten nackt baden. Beliebt sind auch die Playa del Matorral in Morro Jable, die Playa de Esquinzo-Butihondo und die Playa Las Coloradas. Hier finden Sie zahlreiche Hotels sowie ein hübsches Städtchen zum Bummeln. Besichtigen Sie auch den Leuchtturm und das Pottwalskelett am Strand! Ebenfalls ein wahrer Traum aus Sand und Meer sind die Strände von Corralejo im Norden, von dort können Sie bis zur benachbarten Insel Lanzarote blicken. Die Strände Fuerteventuras könnten nicht vielfältiger sein – eines haben sie jedoch gemeinsam: Allesamt wurden sie mit dem Gütesiegel der Blauen Flagge ausgezeichnet, das ihnen Bestnoten in puncto Strand- und Wasserqualität bescheinigt.

Corralejo

WEEK_1

inkl. Flug

Nicht das Passende gefunden?

Alle Angebote

Die beste Reisezeit zum Surfen: das ganze Jahr über

Das ganze Jahr über Badesaison ist auch im Ferienort Costa Calma am Beginn der Halbinsel Jandia. Der Passatwind lockt hier vor allem Windsurfer, Wellenreiter und Kiter an die Playa de Sotavento, wo zwischen Juli und August die Elite übers Wasser gleitet, um die Weltmeisterschaft im Speedsurfen auszutragen – ein tolles Erlebnis auch für die Zuschauer. Die meisten Surfcamps und Surfhotels des kanarischen Wassersportmekkas befinden sich in Corralejo. Der Hotspot im einstigen Schmugglerort ist die Playa del Médano. Während ihres Urlaubs auf Fuerteventura bleiben die Wassersportler hier gerne bis zum Sonnenuntergang im Wasser, um den Wind und die Wellen, die bis große Höhen erreichen können, voll auszukosten. Weitläufige Beachbreaks finden Surfer auch an der Westküste der Insel, etwa in El Cotillo und Cofete.

Etwas für Profis hingegen sind die Reefbreaks im Norden. Legendär: Punta de la Tiñosa am nördlichsten Zipfel und der Popcorn Beach. Hier sieht es wegen der kuriosen Korallenformationen so aus, als sei der Strand mit Popcorn übersät! Natürlich kann man auf Fuerteventura nicht nur surfen. Wer das volle Aktivprogramm sucht, bucht einen Aufenthalt im Playitas Resort in Las Playitas am Playa Gran Tarajal. Die Angebote der Vier-Sterne-Anlage reichen von Yoga und Tauchen über Tennis und Golf bis hin zum Bootcamp. Sogar in einem olympischen Becken, einem Freiluftfitnesscenter und auf einer nahe gelegenen Leichtathletikbahn kann man sich hier sportlich austoben. Lassen Sie sich bei der Buchung Ihrer Reise nach Fuerteventura doch einfach inspirieren: Stöbern Sie bei ADAC Reisen durch die attraktiven Angebote der über 50 Veranstalter auf nur einer Seite und profitieren Sie von exklusiven Reiseangeboten und -vorteilen für ADAC Mitglieder.

ADAC Mitgliedervorteil: Das kostenlose TourSet® Spanien bietet umfangreiche Informationen zu Städten, Inseln und Regionen. Die ADAC Auslandshelfer-App leistet Ihnen auf Ihrer Reise Hilfe in Notsituationen. Weitere Informationen erhalten Sie online, telefonisch oder in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

Ganz individuell: Urlaub auf Fuerteventura

Mit einem Mietwagen sind Sie auf Fuerteventura ganz unabhängig und können die Insel individuell erkunden. Absolut sehenswert ist beispielsweise die malerische Altstadt von Betancuria. Im Jahr 1405 legte der Eroberer Jean de Béthencourt den Grundstein für die einstige Inselhauptstadt. Heute stehen die weißen Häuser und engen Gässchen unter Denkmalschutz. Über die Berge geht es durch eine karge Mondlandschaft nach Pájara. Halten Sie am Aussichtspunkt Mirador del Risco de las Peñas und genießen Sie den atemberaubenden Blick über die Insel! In Pájara fasziniert die Iglesia de Nuestra Señora de Regla: Aztekisch anmutende Ornamente und in Stein gemeißelte Schlangen schmücken das Hauptportal der Pfarrkirche aus dem 17. Jahrhundert. Fischerort Von dort geht es runter zum winzigen Ajuy mit seinem schwarzen Strand und den feinen Fischlokalen. Tipp: Machen Sie einen Spaziergang zu den Grotten Cuevas Negras. In den bis zu 600 Meter tiefen Höhlen versteckten Piraten einst ihre Beute.

Zauberhafte Aussichten auf dem Gipfel

Für Aktivurlauber lohnt sich ein Abstecher zum Wahrzeichen Fuerteventuras, dem heiligen Berg Tindaya. Auf dem 401 Meter hohen Gipfel vollzogen die Ureinwohner der Kanaren einst religiöse Riten und Tieropferungen. Die Guanchen lebten bis zur spanischen Eroberung im 15. Jahrhundert in einer Art steinzeitlichen Kultur auf den Kanarischen Inseln. Noch heute kann man auf dem Berg ihre Steingravuren entdecken. Das Wandern am Monte Tindaya ist im Urlaub auf Fuerteventura nur mit einer Genehmigung erlaubt, die das Umweltamt in Puerto del Rosario erteilt. Angebote für geführte Wanderungen, beispielsweise ab Jandia, gibt es in fast jedem Hotel. Oder besteigen Sie den Gipfel des 807m hohen Pico de la Zarza. Sportliche Gäste werden mit faszinierenden Aussichten über die Insel belohnt.

Morro Jable

WEEK_1

inkl. Flug

Jandia Playa

WEEK_1

inkl. Flug

Corralejo

WEEK_1

inkl. Flug

Reise ins ursprüngliche Herz der Insel

Einiges zu meckern gibt es im Urlaub auf Fuerteventura auch: Gut 70.000 Milchziegen leben auf der Insel, dazu stromern 20.000 wilde Ziegen durch die Landschaft. Wer wissen möchte, wie Ziegenkäse hergestellt wird, sollte die hauseigene Käserei und das Museum auf der Finca Pepe nahe Betancuria besuchen. Und natürlich steht auch köstliches Ziegenfleisch auf den Speisekarten. Tipp: Die Gerichte im urtümlichen Restaurant El Horno in Villaverde sind ein Gedicht. Ebenso inseltypisch sind Fuerteventuras Windmühlen. Früher mahlten die Müller hier das Getreide zu Gofio, dem kanarischen Grundnahrungsmittel aus geröstetem Getreide. Heute sind viele der lange zerfallenen Mühlen wieder restauriert und lassen sich besichtigen, etwa in Antigua. Sehr aufschlussreich ist auch ein Einblick in die Meersalzgewinnung, ein weiteres wichtiges Handelsgut der Insel. Wie das genau funktioniert, zeigen das Salzmuseum und die dazugehörigen Salzbecken der Salinas del Carmen südlich von El Castillo (Caleta de Fuste).

Dünenromantik und Wüstenflair

Ein Highlight, das bei keinem Fuerteventura-Urlaub fehlen darf, ist ein Besuch der haushohen Sandberge der Wanderdünen El Jable. Südöstlich von Corralejo geht der Sandstrand direkt in die faszinierend weite Dünenlandschaft des Naturschutzgebietes Parque Natural de Jandia über. Dem Nordpassat verdanken die gigantischen Sandberge ihren Namen, dieser Wind hält sie permanent in Bewegung und verändert stets ihr Erscheinungsbild. Kalkschalen und Muschelstücke verleihen dem Sand seinen zauberhaften weiß-rosa Schimmer. Mancherorts können die Dünen eine Höhe von bis zu 10m erreichen, was sie nicht nur als perfektes Fotomotiv qualifiziert, sondern auch für die heimische Vegetation als wertvolles Ökosystem attraktiv macht. Wer genau hinsieht, wird in den Dünen auf Echsenarten und Schildkröten treffen. Auf ausgeschilderten Dünenwanderwegen sind Spaziergänge erlaubt. Während man den hellen Sand zwischen den Zehen spürt, fühlt man sich fast wie in der Sahara. Einziger Unterschied: In der Ferne leuchtet zum Glück immer das herrlich türkisblaue Wasser des Atlantiks. Buchen Sie eines unserer Angebote für Flug, Hotel, Ferienwohnung oder Pauschalreise und verbringen Sie mit ADAC Reisen unvergessliche Tage auf Fuerteventura!

Weitere Ratgeberseiten

ADAC Service

Mehr Service

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

069 153 22 55 22

Mo-Sa 09:00 - 19:00 Uhr, So + Feiertage 10:00 - 18:30 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters. Oder per E-Mail an: