1. ...
  2. Startseite
  3. Ratgeber
  4. Roadtrip USA

Wie Sie Ihren Roadtrip durch die USA richtig planen

Was Sie für die USA-Reise brauchen, hängt von Ihrer Routenplanung und Ihren Traumzielen ab. Ausreichend warme Kleidung oder luftige Sachen sind essenziell. Natürlich dürfen auch die wichtigen Reisedokumente und das Kartenmaterial nicht fehlen.

Bei der Vorbereitung geht es zunächst um die Zeitplanung. Für eine Rundreise sind zwei Wochen das Minimum, mit drei bis vier Wochen wird der Roadtrip etwas entspannter. Das entschleunigte Reisen führt Sie zu besonderen Orten, die auf der Wunschliste stehen.

Wetterbedingungen und Reisezeit

Für einen Roadtrip durch den Südwesten der USA sind der Frühsommer und der frühe Herbst gut geeignet. Im Hochsommer ist es vor allem in Arizona und Utah sehr heiß, zudem kann es hier zu Gewittern und Regenfällen kommen.

Im September ist die Herbstfärbung der Bäume besonders intensiv – das lockt die Reisenden in die Nationalparks im Westen der USA und in den Indian Summer der Ostküste.

In der Hauptsaison, die von Ende Mai bis Anfang September dauert, sind die Preise relativ hoch. Für günstige Hotels und Flüge buchen Sie deshalb am besten außerhalb der Hauptreisezeit.

Ein Blick in die Klimatabellen ist ebenfalls hilfreich. Manchmal liegt im Grand Canyon noch bis in den April Schnee. In Florida hingegen ist das Risiko von Wirbelstürmen im September besonders hoch.

Reservierung von Mietwagen und Flügen

Für den Roadtrip in den USA brauchen Sie einen zuverlässigen Mietwagen – entweder einen normalen Pkw oder einen Camper. Bei ADAC Reisen finden Sie einige Angebote, die kostenfrei stornierbar sind. Dabei können Sie zwischen verschiedenen Fahrzeugkategorien wählen, zum Beispiel Kleinwagen oder Wohnmobil.

Was ist "Skip the counter"?

Besonders zügig ist die Buchung „Skip the counter“: Hierbei handelt es sich um einen Vorab-Check-in, der eine Anmeldung am Mietwagenschalter unnötig macht.

Wichtige Voraussetzungen für die Anmietung eines Fahrzeugs in den USA:

  • Mindestalter 21 Jahre
  • Führerschein seit mindestens einem Jahr
  • bei vielen Autovermietungen Vorlage eines internationalen Führerscheins
  • keine Einreisen nach Mexiko erlaubt

Oft sind Extraversicherungen für Mietwagen abzuschließen. Mit Wohnwagen ist das Fahren auf unbefestigter Straße nicht gestattet und entsprechend nicht versichert.

Die Flugbuchung erfolgt nach einem genauen Preisvergleich der Flugdaten und Abflugorte. Hierbei sollten Sie die Zusatzkosten für Gepäck und andere Details beachten.

Hotelreservierung

Für den Roadtrip in den USA empfiehlt es sich, die Hotelübernachtungen oder Campingplätze im Voraus zu buchen. Um eine gewisse Freiheit zu behalten, ist eine kostenfrei stornierbare Reservierung sinnvoll.

Versicherungen

Es lohnt sich für Sie, eine Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung abzuschließen. Zudem ist eine Auslandsreisekrankenversicherung unverzichtbar. Mit diesen schützen Sie sich vor hohen Kosten. Auch die Mietwagenversicherung müssen Sie bei der Budgetplanung einkalkulieren.

Wichtige Details zur Einreise

Für eine USA-Reise ist ein Reisepass erforderlich. Etwa sechs Wochen vor Reiseantritt beantragen Sie zudem ein Visum: Mit ESTA ist ein USA-Aufenthalt bis zu 90 Tagen erlaubt.

Beim Flug werden blaue Zollkarten verteilt, die die Reisenden ausfüllen müssen. Nur diejenigen, die per Automat einreisen, können auf dieses Formular verzichten. Bei der ersten Ankunft in den USA führt der Weg zur Einwanderungsstelle (Immigration), ansonsten gibt es auch ein „Automated Passport Control“ (APC). Anschließend geht es zu den Gepäckbändern, selbst wenn ein Anschlussflug geplant ist. Bei späteren Airports findet keine erneute Immigration statt.

Kreditkarte als Standard-Zahlungsmittel

Während des Roadtrips sind Kreditkarten das einfachste Zahlungsmittel für Eintrittskarten, Benzin und Verpflegung. Dennoch lohnt es sich, etwas Bargeld mitzuführen, um Kleinigkeiten zu kaufen oder Trinkgeld zu geben.

Die besten Routen für einen Roadtrip durch die USA

Zu den beliebten Strecken durch die USA gehören die Rundreisen im Westen. Von Los Angeles geht es auf einer Rundtour zum faszinierenden Grand Canyon, durchs Monument Valley und nach Las Vegas. Später folgt der Yosemite Park mit seinen hohen Wasserfällen und grünen Naturwäldern.

Die Stadt San Francisco lädt zu interessanten Ausflügen und zum Shopping ein. Von hier aus führt der Pacific Coast Highway 1 die Westküste entlang, bis Sie wieder in Los Angeles ankommen. Bei dieser interessanten Strecke können Sie ganz unterschiedliche Eindrücke genießen, von stillen, romantischen Orten direkt an der Westküste, bis hin zum facettenreichen Stadtleben. Für die Route gibt es mehrere Möglichkeiten, zum Beispiel mit einem Abstecher zum Bryce Canyon oder zum Death Valley.

Eine weitere beliebte Route führt durch den Nordosten: Wenn Sie gerne Städte besichtigen, planen Sie gleich mehrere Tage in New York City. Danach fahren Sie zuerst nach Boston an der Ostküste und dann in Richtung der großen Seen. Im frühen Herbst zeigen sich die Wälder in sanften Braun-, Rot- und Gelbtönen. Traditionsreiche Städte und eine wunderschöne Landschaft haben eine entspannende Wirkung und machen Lust auf Entdeckungstouren. Besonders eindrucksvoll sind die berühmten Niagarafälle am Erie-See. In südlicher Richtung geht es nach Washington D.C., von wo aus Sie über Philadelphia nach New York zurückkehren. Vorher darf es gerne ein kleiner Abstecher nach Kanada sein.

Ebenfalls beliebt ist die Tour von New York nach Florida. Oder Sie starten den Roadtrip im Südosten der USA direkt von Miami aus. Der Highway 1 geht von Miami bis Key West, beides sehr unterschiedliche und sehenswerte Städte. Weitere spannende Stationen auf dieser Route sind die Everglades, Fort Lauderdale und Cape Canaveral. In Orlando gibt es neben Disney World auch noch andere Freizeitparks. Darum ist Florida mit seinen vielen Attraktionen vor allem für Familien ein verlockendes Ziel.

ADAC Reisen informiert

Für ADAC Mitglieder gibt es kostenlose Tipps für den Roadtrip in den USA. Die vielfältigen Informationen zu den Städten, Bundesstaaten und Nationalparks helfen Ihnen bei Ihrer individuellen Reiseplanung. Profitieren Sie zudem von der Beratung online oder vor Ort in Ihrem ADAC Reisebüro.

ADAC Service

TourSet®, Karten und Reiseführer

Das ADAC TourSet® enthält die jeweils verfügbaren Länderinformationen, Reisekarten und Urlaubsführer für Regionen und Städte.

Auslandshelfer App

Die ADAC Auslandshelfer App bietet Ihnen schnelle und intuitive Hilfe bei einem Notfall im Ausland durch den ADAC und dessen Partner.

Mit Ihrer ADAC-Clubkarte erhalten Sie bei der American Automobile Association (AAA) attraktive Ermäßigungen für Hotels, Mietwagen, Freizeitparks, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr.

ADAC Mitgliedschaft

Als ADAC Mitglied genießen Sie nicht nur den Schutz des ADAC, sondern genießen auch zahlreiche Vergünstigungen.

Mehr Service

  • Reisebüro finden
  • ADAC Reisen Vorteile
  • ADAC Reise-Versicherung
  • ADAC Newsletter
  • ADAC Magazin