1. ...
  2. Startseite
  3. Ratgeber
  4. Budapest

Budapest ist eine der pulsierenden Metropolen Osteuropas. Bei einem Rundgang durch die Stadt fallen zunächst die vielen Jugendstilbauten aus der Zeit der Jahrhundertwende ins Auge. Am Donauufer können Sie auf Städtereisen in Budapest einen Blick auf das viktorianisch inspirierte Parlamentsgebäude und die hoch über der Stadt thronende Fischerbastei werfen. Weltberühmt sind außerdem die vielen Thermen und Spas der Stadt. Diese sind oft Teil der Hotels, die Sie bei ADAC Reisen buchen können.

Die besten Sehenswürdigkeiten Budapests

Viele Urlauber beginnen ihre Städtereise nach Budapest auf dem Burgberg. Dieser befindet sich hoch über der Donau und eröffnet den Besuchern einen unvergesslichen Blick über die Dächer der Stadt. Vor allem von der filigran gestalteten Fischerbastei, deren Treppen bis hinunter zum Fluss führen, sind die Aussichten ein echtes Erlebnis. Im historischen Königspalast selbst können Sie den mittelalterlichen Löwenhof besuchen, einen Spaziergang durch den Hunyadi-Garten unternehmen und im Ungarischen Nationalmuseum mehr über die bewegende Geschichte des Landes erfahren. In der Nähe dieser Attraktion übernachten Sie beispielsweise im Hotel Orion Varkert. Von diesem haben Sie es außerdem nicht weit zur mächtigen Zitadelle, die sich zusammen mit dem Freiheitsmonument auf dem Gellértberg befindet. Wer sich zu Fuß hinauf begibt, kommt außerdem an einer geheimnisvoll wirkenden Grottenkirche vorbei, die im Stile des französischen Pilgerortes Lourdes in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts angelegt wurde. Auf Städtereisen Budapest kennenzulernen, heißt auch, dem Parlament mit seiner viktorianischen Fassade und der bordeauxroten Ziegelkuppel einen Besuch abzustatten. Im Inneren sind die erste Königskrone Ungarns und die prunkvolle Ehrentreppe echte Highlights.

Weitere Tipps für Städtereisen nach Budapest

Wer sich für die kommunistische Geschichte von Ungarn interessiert, sollte auf Städtereisen nach Budapest einen Abstecher in den Memento Park einplanen. Hier wurden die bildhauerischen Überreste dieser Ära hingebracht und bilden eine einzigartig aus der Zeit gefallene Ausstellung unter freiem Himmel. Skulpturen der sozialistischen Führer und Souvenirläden mit ostdeutschen Spielzeugtrabis und ungarischen Devotionalien dieser Epoche warten hier auf Sie. Weniger nostalgisch geht es im Haus des Terrors zu. Das einstige Hauptquartier der Geheimpolizei ist heute ein Museum und zeigt auf bewegende Art und Weise, mit welchen Methoden zunächst die nationalsozialistischen Besatzer und später die Kommunisten vermeintliche Staatsfeinde gängelten. Das Gebäude befindet sich auf der Andrássy út, einem der längsten Boulevards von Budapest. Auf der 2,5km langen Straße finden Sie u.a. auch das berühmte Opernhaus, zahlreiche Boutiquen und den Heldenplatz. Im Untergrund verläuft die älteste Metro Kontinentaleuropas. Auch Unterkünfte können Sie hier telefonisch, online oder im Reisebüro von ADAC Reisen buchen. Empfehlenswert ist beispielsweise das Haus Benczur, das sich mit exzellenten Bewertungen rühmen darf.

 

Aktivitäten für den Städtetrip: Bootstouren und Entspannung

Bei einer Bootstour gewinnen Urlauber bei Städtereisen nach Budapest eine ganz andere Perspektive auf die Sehenswürdigkeiten der Metropole. Von Deck aus sind Klassiker wie das Parlamentsgebäude und die Zitadelle zu erkennen. Außerdem gehören die neun Brücken über den Fluss zu den absoluten Highlights. Als wichtigste und schönste gilt die Kettenbrücke unterhalb des Burgberges. Sehenswert ist zudem das Viadukt, das hinüber zur Margareteninsel im Norden der Stadt führt. Das Eiland ist im Übrigen ein echtes Freizeitparadies. Hier befinden sich u.a. ein Tierpark, die Ruine des dominikanischen Nonnenklosters, der Japanische Garten und diverse Radverleihs. Entspannung finden Sie in der Therme auf der Margareteninsel. Diese ist nur eines von insgesamt 15 öffentlichen Bädern. Zu den prunkvollsten gehören das Gellértbad, das Széchenyi, das Rudas und das Király. Viele weitere Tipps zu Thermen und anderen Attraktionen in Budapest erhalten Urlauber, die bei ADAC Reisen buchen, per exklusive TourMail oder via App.

Ungarische Küche im Urlaub kennenlernen

Kein Städtetrip nach Budapest ist komplett, ohne die berühmte ungarische Küche probiert zu haben. Auch wenn es sich bei den Csárdas-Restaurants eher um traditionelle Landgasthäuser handelt, haben diese auch in der Hauptstadt seit langer Zeit Einzug gehalten. Urlauber können hier die typische Violinenmusik und folkloristische Tänze erleben, während der feurige Gulasch auf den Tisch kommt. Zartes Fleisch und intensives Paprikaaroma machen dieses Nationalgericht aus. Im Restaurant bestellen die Gäste im Übrigen Pörkölt, um den sämigen Eintopf zu bekommen. Das ungarische Wort Gulyás steht dagegen für eine scharfe Suppe. Gerne gegessen werden in Ungarn auch andere Fleischspezialitäten – Braten und Schnitzel beispielsweise, das in den Zeiten der Doppelmonarchie in die Kochtraditionen eingeflossen ist. Als Beilage gibt es meist Kartoffeln und natürlich Paprika, oft in Form von Lecsó. Wenn Sie die Gerichte selbst nachkochen möchten, besuchen Sie am besten die Große Markthalle. Dort finden Sie alle Zutaten für einen Gulasch, aber auch geräuchertes Fleisch, scharfe Salami und vieles mehr.

Die besten Orte zum Shoppen auf Städtereisen nach Budapest

Einige der edelsten Boutiquen von Budapest finden Sie auf der Andrássy út, dem 2,5km langen Prachtboulevard. Zusammen mit der Váci utca und dem Platz Vörösmarty tér gehört die Straße zu den wichtigsten Orten, an denen man Mode internationaler Designer einkaufen kann. Zudem finden sich hier auch regionale Labels, die eine spannende Alternative zu Gucci, Versace & Co. bilden. Wer große Einkaufszentren bevorzugt, besucht auf Städtereisen nach Budapest meist das Mammut 1 und 2 oder den MOM Park. Beide Malls bestechen mit einer breiten Auswahl an Angeboten, die von Fashion bis Feinkost reichen. Auf der Suche nach Unikaten und kleinen Besonderheiten sind die Second Hand Shops eine gute Option. Diese sind oft durch das Wort „Angol“ und eine britische Flagge gekennzeichnet. Kunsthandwerk und Gemälde, handgemachten Schmuck und alternative Kleidung finden Sie außerdem rund um die Metro Astoria und im Paloma Budapest, einem historischen Hof aus dem 18.Jh., der mittlerweile als trendiger Verkaufsort genutzt wird.

Wann ist die perfekte Reisezeit für Budapest?

Grundsätzlich kann man zu jeder Jahreszeit eine Städtereise nach Budapest unternehmen. In den Sommermonaten kann es in dem Steppenland jedoch sehr heiß werden. Im Durchschnitt liegen die Höchstwerte bei etwa 28°C in Juli, steigen zur Mittagszeit aber oft weit über die 30°C-Marke. Für einen Urlaub zwischen Mitte Juni und August planen daher viele Besucher eher Aufenthalte auf der Margareteninsel ein, besichtigen die Sehenswürdigkeiten bequem vom Boot aus oder erfrischen sich in einem der Freibäder. Deutlich angenehmer und milder für ausgiebige Stadtrundgänge sind die Monate April, Mai, September und Oktober. In diesem Zeitraum ist mit Temperaturen von zwischen 16°C bis 23°C zu rechnen. Im Winter ist eine dicke Jacke bei Werten von etwa 4°C ein Muss im Reisegepäck. Was den Reiz am Dezember im Speziellen ausmacht, ist das weihnachtliche Flair auf den Boulevards von Budapest. Im Januar und Februar haben Sie außerdem mehr Platz, um abseits des großen Urlauberansturms die Donaustadt kennenzulernen.

Weitere Ratgeberseiten

ADAC Service

Mehr Service

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

069 153 22 55 22

Mo-Sa 09:00 - 19:00 Uhr, So + Feiertage 10:00 - 18:30 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters. Oder per E-Mail an: