1. ...
  2. Ratgeber
  3. Warschau

Erleben Sie die Sehenswürdigkeiten von Warschau

Glitzernde Wolkenkratzer und kommunistische Monumentalarchitektur, moderne Shopping-Malls und verwinkelte Altstadtgassen. Dazu ein reiches Kulturleben, schicke Restaurants und viel Geschichte – Polens vielseitige Metropole ist ein faszinierendes Ziel für eine Städtereise. Hier sind unsere Tipps und Hotel-Angebote. 

Urlaub in Warschau – unsere Tipps für Ihre Städtereise

Die mit 1,75 Millionen Einwohnern größte Metropole Polens liegt etwa 500 km von Deutschland entfernt. Ein Flug von Berlin dauert 1,5 Stunden.

  • 1. Kulturpalast: Die Aussichtsterrasse darf auf keiner Warschau-Reise fehlen. Um den Palast gibt es viele Hotels und Shopping-Angebote.
  • 2. Altstadt: Im Zweiten Weltkrieg zerstört, gehört das historische Warschau heute zum UNESCO-Welterbe.
  • 3. Łazienki-Park: In der Grünanlage genießen Sie auf Ihrer Städtereise klassische Musik von Chopin.
  • 4. Polin: Das Museum informiert über das jüdische Leben der Stadt.
  • 5. Praga: Das aufstrebende Szeneviertel von Warschau lockt mit coolen Bars und hippen Läden.
  • 6. Wilanów-Palast: Reisen Sie in die königliche Vergangenheit von Polen. 
  • 7. Weichsel: Städtereisen und Erholung: An den Stränden von Warschau fühlt man sich fast wie am Meer.

Das moderne Warschau entdecken

Während Krakau oder Danzig vor allem mit ihren Altstädten verzaubern, gehört Warschau die Zukunft. Wie Pilze schießen die Wolkenkratzer seit einigen Jahren um den imposanten Kulturpalast im Zentrum aus dem Boden. Das 237 Meter hohe Wahrzeichen von Warschau wurde in den 1950er Jahren als „Geschenk“ Josef Stalins (viele Polen betrachteten es als Symbol der Unterdrückung) im Zuckerbäckerstil erbaut und beherbergt heute Museen, Theater und in der 30. Etage die höchste Aussichtsterrasse der Stadt. Oben bietet sich besonders abends ein grandioser Blick über das Lichtermeer der pulsierenden Weichsel-Metropole. Unten in den Straßen taucht man dann in das moderne Warschau ein, etwa in der supermodernen Shopping-Mall Zlote Tarasy mit 200 Geschäften. Oder auf der schönsten Flaniermeile von Warschau, der Nowy Świat, mit ihren zahlreichen Boutiquen und Cafés. Im Zentrum finden Sie auch zahlreiche Hotels. Entdecken Sie auf Ihrer Städtereise auch den aufstrebenden Stadtteil Praga am östlichen Ufer der Weichsel. Hier erwarten Sie wie in Berlin jede Menge trendige Bars und Galerien.

Altstadt-Bummel und Königsweg

Große Teile von Warschau wurden im Zweiten Weltkrieg bzw. 1944 als Vergeltung für den Warschauer Aufstand gegen die Wehrmacht von den deutschen Besatzern planmäßig zerstört, darunter auch fast die gesamte die Altstadt. Sie wurde jedoch nach dem Krieg detailgetreu wiederaufgebaut, gehört heute zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Warschau-Städtereisen und zum UNESCO-Weltkulturerbe. Bummeln Sie durch die verwinkelten Gassen mit ihren farbenfrohen Bürgerhäusern und schauen Sie in den Cafés auf dem Marktplatz den Kleinkünstlern zu. Hier erfahren Sie im Historischen Museum auch alles über die 700-jährige Geschichte von Warschau, das Krakau 1596 als Königsresidenz ablöste. Tipp: In der Altstadt beginnt am Königsschloss auch der Königsweg, der auf gut zehn Kilometern vorbei am Präsidentenpalast zum prunkvollen Wilanów-Palast aus dem 17. Jahrhundert, dem polnischen Versailles, im Süden von Warschau führt – perfekt für eine Radtour mit dem Leihfahrrad.

Parks und Strände in Warschau

Lust auf Natur auf Ihrer Städtereise? Warschau wartet mit wunderschönen Grünanlagen auf, allen voran der sehenswerte Łazienki-Park mitten im Zentrum. Der Garten wurde 1760 im englischen Stil angelegt und beherbergt neben anderen historischen Gebäuden das klassizistische Sommerpalais des letzten polnischen Königs Stanisław August Poniatowski, das malerisch auf einer kleinen Insel liegt. Und im Sommer kann man am Chopin-Denkmal des Parks jeden Sonntag klassischer Musik des weltberühmten polnischen Komponisten lauschen. Wer mehr über den Pianisten erfahren möchte, besucht das nahe Frédéric-Chopin-Museum. Fast wie am Meer fühlt man sich auf Städtereisen nach Warschau an den herrlichen Stränden der Weichsel. Tipp: In der La Playa Music Bar (Wybrzeże Helskie 1/5) am Ost-Ufer der Weichsel gibt es Liegen, Cocktails und einen tollen Blick auf die Warschauer Altstadt. 

Essen & Trinken in Warschau

Auch die kulinarischen Genüsse kommen auf Städtereisen nach Warschau nicht zu kurz. Wie fast überall in Polen stehen Piroggen, die köstlichen gefüllten Teigtaschen, und das Nationalgericht Bigos, ein deftiger Eintopf aus Sauerkraut mit Fleisch und Waldpilzen, auf den Speisekarten der Restaurants. Süßmäuler probieren in den Cafés das Gebäck Zygmuntówka, für erstklassiges polnisches Piwo (Bier) empfiehlt sich ein Besuch im PiwPaw Beer Heaven, wo man zu Snacks und Pasta Dutzende Biersorten vom Fass verkosten kann (Foksal 16). Lust auf Sterneküche auf Ihrer Reise? Kein Problem, die Gastroszene der Stadt kann mittlerweile locker mit der in anderen europäischen Metropolen mithalten. Ausgezeichnete Feinschmecker-Angebote gibt es zum Beispiel im Restaurant Senses und im idyllisch gelegenen Atelier Amaro – unbedingt vorher reservieren.

ADAC Mitgliedervorteil: Das kostenlose ADAC TourSet® Polen enthält Tipps und Informationen zu Städten und Regionen. Infos in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

Ein Blick in die dunkle Geschichte

Die Stadt Warschau beheimatete einst die größte jüdische Gemeinde in Europa. An das dunkelste Kapitel der Geschichte der Hauptstadt erinnern heute die Mahnmale und Überreste des Warschauer Ghettos, das die Besatzer aus Deutschland während des Zweiten Weltkriegs westlich der Altstadt errichteten. Über 450.000 Menschen wurden hier hinter Mauern unter menschenunwürdigen Bedingungen eingepfercht. Viele starben an Seuchen oder verhungerten. Etwa 300.000 Juden wurden in die Konzentrationslager der Nazis östlich von Warschau verschleppt und systematisch in Gaskammern ermordet, die meisten im Vernichtungslager Treblinka. Ein Rundgang durch das Ghetto führt zum einstigen Deportationsplatz, zu Überresten der Mauer und zum Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos, an dem Bundeskanzler Willy Brandt 1970 mit seinem Kniefall von Warschau um Vergebung für die deutschen Verbrechen des Zweiten Weltkriegs bat. Hier steht auch das neue Polin, das Museum der Geschichte der polnischen Juden. Informationen über die Touristeninformation am Kulturpalast (plac Defilad 1).

Weitere Ratgeberseiten

ADAC Service

Noch kein ADAC Mitglied?

Als ADAC Mitglied genießen Sie nicht nur den Schutz des ADAC, sondern genießen auch zahlreiche Vergünstigungen.

TourSet®, Karten und Reiseführer

Das ADAC TourSet enthält jeweils verfügbare Länderinformationen, Reisekarten und Urlaubsführer für Regionen und Städte.

Auslandshelfer App

Die ADAC Auslandshelfer App bietet Ihnen schnelle und intuitive Hilfe bei einem Notfall im Ausland durch den ADAC und dessen Partner.

ADAC Mautinformation

Straßenbenutzungsgebühren - wir sagen Ihnen, welche Kosten Sie in Polen erwarten.

Mehr Service

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

069 153 22 55 22

Mo-Sa 08:00 - 20:00 Uhr, So + Feiertage 10:00 - 18:30 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters. Oder per E-Mail an:

Reisebürosuche

Finden Sie ein Reisebüro in Ihrer Nähe und lassen Sie sich persönlich von unseren ADAC Reise-Experten beraten.

ADAC Reisen Vorteile

ADAC Reisen ist Ihr Spezialist für individuellen Urlaub. Entdecken Sie hier auf einen Blick Ihre Vorteile.

ADAC Versicherung und Reiseschutz

Grenzenlos sicher mit unseren Reiseversicherungen. Informieren Sie sich hier über die zahlreichen individuellen Möglichkeiten.