1. ...
  2. Ratgeber
  3. Nordirland & Belfast

Die Sehenswürdigkeiten von Nordirland

Ein Urlaub in Nordirland führt Reisende in ein Land voll historischer Architekturschätze, weltberühmter Sehenswürdigkeiten und einzigartiger Naturschönheiten, die nicht nur Fans des Fantasy-Epos Game of Thrones begeistern. Wer auf seiner Reise nach Irland Nordirland einen Besuch abstattet, entdeckt weite grüne Hügellandschaften voll lilafarbenen Heidekrauts, geschichtsträchtige Städte wie Londonderry oder Lisburn sowie atemberaubende Naturphänomene wie den berühmten Giant's Causeway. War Nordirland früher ein Synonym für seine konfliktgebeutelte Vergangenheit, sind es heute die Drehorte der Kultserie Game of Thrones, die Scharen von begeisterten Besuchern in den malerischen Norden der Grünen Insel locken. Ob kulturhungriger Städtereisender oder unternehmungslustiger Kulinarik-Liebhaber – die pulsierende Hauptstadt Belfast hat für jeden etwas zu bieten.

Alle Highlights von Nordirland im Überblick

Unter den unzähligen nordirischen Ausflugszielen und Attraktionen sollten Sie sich diese Höhepunkte nicht entgehen lassen:

  • 1. Belfast: Nordirlands Hauptstadt verzaubert Reisende mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Titanic-Museum und den Peace Walls sowie mit gemütlichen Pubs und hervorragenden Restaurants.
  • 2. Giant’s Causeway: Dieses Naturphänomen, 40.000 hexagonale Basaltsäulen an der tosenden Nordküste, zählt zu Nordirlands berühmtesten Wahrzeichen.
  • 3. Caves of Cushendun: Nicht nur für Fans der Kultserie Game of Thrones sind die mystischen Felsenhöhlen ein lohnendes Ausflugsziel.
  • 4. Derry: Architekturschätze wie die imposante Stadtmauer und die neugotische Guildhall machen einen Spaziergang durch die Altstadt zu einem unvergesslichen Erlebnis.
  • 5. Castle Ward: Das historische Anwesen an der Ostküste Nordirlands ist ebenfalls „Game of Thrones“-Drehort und bietet filmreife Unterhaltung.
  • 6. Armagh: Die geistliche Hauptstadt Nordirlands beeindruckt nicht nur mit ihren beiden Kathedralen

Urlaub in Belfast: Kunst, Kultur und Kulinarik

In Belfast reihen sich historische Architekturschätze neben urige Pubs und erstklassige Hotels. Zahlreiche Spezialmuseen und Kunstgalerien machen Nordirlands Hauptstadt zum idealen Reiseziel für Kulturinteressierte und Kunstfreunde. So können Sie im spannenden Ulster-Museum neben Gemälden von William Turner und Roderic O'Conor auch archäologische Artefakte und naturwissenschaftliche Exponate bewundern. Das innovative Kunstzentrum The MAC im Cathedral Quarter widmet sich herausragenden Werken der Moderne. Besonders sehenswert sind das spektakuläre Installationskunstwerk The Permanent Present von Mark Garry sowie die regelmäßig wechselnden Sonderausstellungen. Wer Open-Air-Kunst bevorzugt, sollte den Peace Walls einen Besuch abstatten: An den Friedensmauern zwischen Shankill Road und Falls Road zieren eindrucksvolle Graffiti, die sogenannten Murals, das Straßenbild. Nicht nur politische Themen aus Belfasts bewegter Vergangenheit sind hier zu sehen. Auch bemerkenswerte historische Ereignisse wie der Untergang der Titanic wurden kreativ in Szene gesetzt. Wenn Sie tiefer in die (Film-)Geschichte des legendären Ozeandampfers eintauchen wollen, bietet das Titanic Belfast eine multimediale Zeitreise an. Das renommierte Museum gehört seit seiner Eröffnung im Jahr 2012 zu den beliebtesten Attraktionen der nordirischen Metropole. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Themenspaziergang über das einstige Werftgelände von Harland & Wolff. Hier lief der Ozeanriese am 31. Mai 1911 vom Stapel. Neben kulturellen Highlights entdecken Urlauber in Belfast eine ganze Reihe kulinarischer Höhepunkt. Ein leckerer Imbiss sind der Pub-Food-Klassiker Fish & Chips oder ein Teller Chowder. Diese cremige Fischsuppe ist wie das bekannte Eintopfgericht Irish Stew eine Spezialität aus Nordirland. Als typisches Frühstück gilt das köstliche Ulster Fry, das aus gebratenem Speck, Würstchen, Spiegelei, Kartoffelbrot und gebackenen Bohnen besteht. Besonders gut mundet dieser herzhafte Start in den Tag in den viktorianischen Markthallen des St. George's Market.

Sehenswürdigkeiten in Belfast

Eine der reizvollsten Sehenswürdigkeiten von Belfast ist der 110.000m² große Botanische Garten im Herzen der Stadt. Ein Must-See ist dort das Palmenhaus, eine bezaubernde Glas- und Eisenkonstruktion aus dem 19. Jh. Daneben beherbergt das weitläufige Areal seltene Baumarten wie die Hornbeam-Eiche, einen zauberhaften Rosengarten und die größte „krautige Grenze“ von Großbritannien. Dieses im ganzen Commonwealth populäre Element der Gartengestaltung zeichnet sich durch die dramatischen Form- und Farbkontraste der verwendeten Kräuterpflanzen aus. Äußerst sehenswert ist zudem der Albert Memorial Clock Tower am Queen's Square. Der Uhrturm misst 34,4m und stammt aus dem 19. Jh. Wegen seiner Schräglage wird er liebevoll als „Belfasts schiefer Turm von Pisa“ bezeichnet. Andere architektonische Höhepunkte der nordirischen Hauptstadt sind die prachtvolle Belfast City Hall, die imposante St. Anne's Cathedral und das monumentale Belfast Castle. Das zwischen 1811 und 1870 erbaute Schloss ist ein hervorragendes Beispiel für den dekorativen schottischen Baroniestil. Es beherbergt ein Besucherzentrum sowie mehrere Dauerausstellungen zur Baugeschichte und Umgebung. Der liebevoll gepflegte Schlossgarten lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Wer die Sightseeingtour mit Shopping verbinden will, sollte das Victoria Square Shopping Centre mit seinem beeindruckenden Glaskuppeldach besuchen. Hier finden Sie neben edlen Designerboutiquen und hochwertigen Souvenirläden auch eine Aussichtsplattform, die Ihnen einen fantastischen Panoramablick über Belfast ermöglicht. Noch mehr Tipps und Infos zu Belfast und anderen beliebten Städten und Regionen in Nordirland erhalten ADAC-Mitglieder mit dem kostenlosen ADAC Tour-Set Irland.

Derry

DAYS_1

Derry

DAYS_2

Aktivitäten und Höhepunkte in Nordirlands Naturschönheiten

Geheimnisvolle Wälder, saftige Wiesen, magische Gletschertäler – seine unberührten Landschaften machen den Nordteil von Irland zu einem Traumziel für Naturliebhaber aus aller Welt. Wanderpfade wie der St. Patrick's Way oder der Divis Ridge Trail leiten Sie durch die umwerfende Naturkulisse zu atemberaubenden Aussichtspunkten. Vom Gipfel des 389m hohen Black Mountain etwa eröffnet sich Reisenden ein grandioser Ausblick auf Belfast. Ein Highlight für Wanderer sind die Rundwanderwege entlang der Küste. Sie führen zum Giant's Causeway, der unbestrittener Champion unter Nordirlands Naturwundern und UNESCO-Welterbestätte ist. Geologen vermuten, dass die rund 40.000 gleichmäßig geformten Basaltsäulen östlich des Örtchens Bushmills vor ca. 60 Millionen Jahren durch erstarrte Lavamassen entstanden. Weitere Naturschönheiten im Nordirland Urlaub sind der majestätische Gebirgszug der Mourne Mountains südlich von Belfast sowie der malerische Tollymore Forest Park nahe dem Badeort Newcastle. Der staatliche Waldpark vereint ursprüngliche Landschaften von außergewöhnlicher Schönheit mit einem beeindruckenden Artenreichtum. Hier leben possierliche Eichhörnchen, Dachse und Damhirsche, aber auch seltene Vögel wie die Wasseramsel, der Große Buntspecht und der farbenprächtige Eisvogel.

Urlaub in Nordirland: Schlösser und Burgen

Nordirland ist berühmt für seine Vielzahl pittoresker Burgen, Schlösser und Herrenhäuser. Diese historischen Stätten bilden eine ebenso bezaubernde wie beeindruckende Mischung aus geschichtsträchtigen verwitterten Ruinen, teilrestaurierten Anwesen und liebevoll gepflegten Herrschaftssitzen. Viele dieser prachtvollen Wohnsitze werden als Hotels genutzt, sodass Sie während Ihres Urlaubs in Nordirland wahrhaft königlich residieren. Ballygally Castle etwa ist ein Prachtbau aus dem 17. Jh. und liegt direkt am Strand. Vor den Toren von Belfast imponiert das luxuriöse Hastings Culloden Estate & Spa. Das Haus wurde einst als offizieller Palast für die Bischöfe von Down errichtet. Ein tolles Fotomotiv befindet sich ca. 5km außerhalb des Städtchens Ballycastle. Die romantische Burgruine von Kinbane Castle aus dem 16. Jh. thront auf einer Kalksteinklippe am Meer und besticht besonders bei Sonnenuntergang mit seinem Anblick. Genauso sehenswert ist Carrickfergus Castle am Nordufer des Lough Belfast. Im ehemaligen Speisesaal des normannischen Kastells informiert eine spannende Ausstellung über den Alltag im Mittelalter.

Game of Thrones: eine Reise zu den Schauplätzen der Kultserie

Viele Orte in Nordirland sind in der populären Fantasy-Serie Game of Thrones zu sehen. Fans des TV-Phänomens können beim Urlaub in Nordirland die schönsten Drehorte besuchen. Nur einen Steinwurf von Belfast entfernt befindet sich zum Beispiel Castle Ward. Das imposante Herrenhaus aus dem 18. Jh. dient in der Kultserie als Winterfell, Stammsitz der Starks. Auf der exklusiven GoT-Tour unter fachkundiger Anleitung üben Liebhaber unter anderem das Bogenschießen. Authentische Westeros-Outfits vom fellbesetzten Walle-Umhang bis zum legendären Bluthundhelm unterstreichen das realistische Rollenspielerlebnis. The Dark Hedges in der Grafschaft Antrim war auch Drehort der Serie. Die Allee aus alten Buchen wirkt märchenhaft verwunschen und stellt in Game of Thrones den Königsweg dar. Als mystisch wirkende Kulisse dienten zudem die Caves of Cushendun unterhalb des pittoresken Küstenortes. Extreme Wetterbedingungen haben diese beeindruckenden Höhlen über einen Zeitraum von mehr als 400 Millionen Jahren geschaffen. Durch die geheimnisvolle Aura sind sie ein lohnendes Ausflugsziel für alle Nordirlandbesucher.

Derry: architektonische Wunderwerke

Ein reizvolles Reiseziel in der nordirischen Provinz ist Londonderry, kurz Derry genannt. Nordirlands zweitgrößte Stadt besitzt eine Vielzahl spannender Sehenswürdigkeiten, von denen besonders die gut erhaltene Stadtmauer aus dem 17. Jh. heraus sticht. Wer Derry aus ungewöhnlicher Perspektive wahrnehmen möchte, kann auf der 1,5km langen und bis zu 8m hohen, mit Kanonen und Wachtürmen ausgestatteten Mauer entlang spazieren. Als ältestestes Gebäude der Stadt gilt die ebenfalls im 17. Jh. erbaute St. Columb's Cathedral, die größte anglikanische Kathedrale in Nordirland. Ein architektonisches Meisterwerk ist daneben die neugotische Guildhall (Rathaus) aus rotem Backstein, deren kunstvolle Buntglasfenster Szenen aus der Stadtgeschichte illustrieren. Direkt gegenüber können Historienfans im preisgekrönten Tower Museum Artefakte einer untergegangenen spanischen Galeone aus dem 16. Jh. bestaunen. Von der Peace Bridge genießen Sie einen grandiosen Ausblick auf den malerischen Foyle River.

Armagh: Nordirlands geistliche Hauptstadt

Nur eine Stunde von Derry entfernt liegt Armagh, das auch „geistliche Hauptstadt von Irland“ genannt wird. Zu der mystischen Atmosphäre der Stadt tragen besonders die zwei wunderschönen Kathedralen bei. Zwar sind beide Gotteshäuser nach dem legendären Stadtgründer St. Patrick benannt, aber die eine St. Patrick's Cathedral ist die Bischofskirche der Anglikaner, die andere die des römisch-katholischen Erzbistums Armagh aus dem 19. Jh. Mehr Historisches begegnet Stadtbesuchern während ihres Nordirland Urlaubs nicht nur in der Sternwarte, wo sie einen 4,6 Milliarden Jahre alten Meteoriten berühren können. Auch im alten Gefängnis Armagh Gaol oder im Museum No. 5 Vicars' Hill lässt sich die Stadtgeschichte nachspüren. Nach dem Sightseeing lädt der idyllische Palace Demesne Public Park zu einem Spaziergang durch die zauberhaften Grünanlagen ein.

Beste Reisezeit für Nordirland

In den warmen und trockneren Monaten von Mai bis September ist eine Reise nach Nordirland zu empfehlen. Die zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten machen Nordirland jedoch das ganze Jahr über zu einem lohnenden Urlaubsziel. Durch das gemäßigte maritime Klima sind Herbst und Winter auf der Grünen Insel relativ mild. Im Lichterglanz der Vorweihnachtszeit verströmt Belfast einen unnachahmlichen Zauber, wodurch die Hauptstadt auch in der kalten Jahreszeit zu einem Traum für Städtereisende wird.

Weitere Ratgeberseiten

ADAC Service

Mehr Service

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

069 153 22 55 22

Mo-Sa 09:00 - 19:00 Uhr, So + Feiertage 10:00 - 18:30 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters. Oder per E-Mail an: