1. ...
  2. Ratgeber
  3. Camper Neuseeland

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Buchung über die erforderliche Führerscheinklasse. Darüber hinaus, wird dringend empfohlen einen internationalen Führerschein mitzuführen.

 

Von / bis Queenstown

z.B. vom 15.10. - 23.10.2019
WEEK_1

8 Tage

p.P. ab
372

Von / bis Christchurch

z.B. vom 11.11. - 16.11.2019
WEEK_1

5 Tage

p.P. ab
277

Von Auckland bis Wellington

z.B. vom 02.04. - 23.04.2020
WEEK_1

21 Tage

p.P. ab
888

Nicht das Passende gefunden?

Alle Angebote

Camper Neuseeland: unterwegs auf den Inseln

Wer die beiden Trauminseln erkunden will, mietet sich am besten einen Camper und bleibt damit flexibel. Damit geht’s auf zu wilden Wasserfällen, traumhaften Stränden und endlosen Berglandschaften. Natürlich darf auch ein Besuch bei den Hobbits nicht fehlen!

On the road in Neuseeland

Achtung, es gilt Linksverkehr! In dem Land sind die Straßen in der Regel gut ausgebaut und es gibt eine breite Auswahl an Verleihern von Campern in verschiedenen Ausführungen – in der Hochsaison sollten Sie aber unbedingt vorab reservieren. Zum Übernachten gibt es eine Vielzahl von gut ausgestatteten Plätzen in fast jeder Stadt. Wildes Campen ist nicht grundsätzlich verboten. Reisende sollten sich jedoch zuerst beim örtlichen Besucher-Informationszentrum über die Regeln informieren.

ADAC Mitgliedervorteil: Das kostenlose TourSet Neuseeland bietet umfassende Informationen zu Land, Städten und Regionen, die ADAC Auslandshelfer App leistet Ihnen Hilfe in Notsituationen. Ihre ADAC Clubkarte bietet Ihnen zudem Vorteile bei der New Zealand Automobile Association (NZAA). Fragen Sie in Ihrem Reisebüro oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Mehr Informationen erhalten Sie in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

Buchen Sie Ihr Wohnmobil - von klein bis groß, ob mit oder ohne Allrad, zahlreichen Ausstattungsvarianten und diversen Meilenpaketen ganz nach Ihrem Geschmack.

Camper finden und buchen

1. Neuseeland-Reiseroute: Southern Scenic Route

Robben, Seelöwen und Delfine erwarten Sie auf dieser Traumroute auf der Südinsel. Lassen Sie sich auf dieser Camper-Tour von rauschenden Wasserfällen, türkisen Bergseen und dramatischen Fjordlandschaften verzaubern.

Von Queenstown über Dunedin und Lake Tekapo wieder zurück

Los geht es in Queenstown, der Stadt an den östlichen Ausläufern der Neuseeländischen Alpen. Sie fahren nach Nordosten Richtung State Highway 6A und folgen diesem bis zum State Highway 94, der Sie vorbei an Lake Te Anau und Mount Christina bis nach Milford Sound und wieder zurück nach Te Anau bringt. Gut ausgeschlafen geht es am nächsten Tag über den State Highway 94 nach Tokanui, einem verschlafenen Ort inmitten der malerischen Catlins, gelegen am Southern Scenic Drive. Nach einem Ausflug in den Catlins Forest Park fahren Sie dann über den Owaka Highway zum SH 1 bis nach Dunedin. Nächster Stopp: Oamaru, Heimat der Gelbaugenpinguine. Hierfür nehmen Sie den SH 1 nach Norden in Richtung Queens Gardens. Tipp: Pinguine beobachten Sie hier übrigens am besten vor Sonnenuntergang. Als Nächstes führt Sie die Route über den SH 1 und den SH 8 zum Lake Tekapo. Schließlich geht es mit einer Übernachtung in Cromwell über den State Highway 6 zurück nach Queenstown.

Zu den Fjorden am Milford Sound

Ab dem malerischen Städtchen Queenstown geht es los auf dem State Highway 6, teilweise entlang der Southern Scenic Route. Die etwa 610 Kilometer lange und malerische Strecke führt u-förmig nach Balclutha und Dunedin. Planen Sie aber unbedingt genügend Abstecher ein, etwa zum Milford Sound. Der Fiordland-Nationalpark überwältigt mit klaren Seen und rauschenden Wasserfällen. Durch das Gelände führt nur eine Straße, die Sie abends wieder zurückfahren – bis nach Te Anau. Von hier geht es weiter in die Catlins, eine traumschöne Küstenlandschaft, wo Sie eine Wanderung zu den 20 Meter in die Tiefe stürzenden Purakaunui Falls unternehmen. Rund 80 Kilometer nördlich von Dunedin sollten Sie auch die Moeraki Boulders, die berühmten kugelförmigen Steine am Strand, bestaunen. 

Türkise Seen & dramatische Berge

Nach einem ausgiebigen Stadtbummel in der historischen Altstadt Neuseelands und dem Hafen von Oamaru, wird es wieder Zeit für Natur pur. Der Lake Tekapo ist eine der Höhepunkte der Route. Er wird aus Schmelzwasser von Gletschern gespeist und bezaubert mit seiner leuchtend türkisen Farbe. Am besten ist die Sicht vom Mount Cook im gleichnamigen Nationalpark. Dort können Sie sich die Füße vertreten und den höchsten Berg der neuseeländischen Region bestaunen. Weiter geht es Richtung Südwesten. Planen Sie ein Picknick in Cromwell am Ufer des Stausees Lake Dunstan ein. Übrigens gibt es auf der gesamten Route besonders gute Gelegenheiten, die Sterne zu beobachten, spätestens zurück in Queenstown bei einer Skyline Stargazing Tour hoch über der Stadt mit Queenstown-Skyline.

Übrigens: Wohnmobile können Sie auch bei uns buchen! Wir haben eine große Auswahl an Angeboten und bieten Ihnen die bestmöglichen Reisetipps für Ihren Camper-Urlaub. 

Unsere Tipps für die 1. Tour

  • Unternehmen Sie unbedingt eine Bootsfahrt auf dem Milford Sound – eine Meeresenge, die sich zwischen schroffen Felswänden ins Land schlängelt. Bestaunen Sie malerische Wasserfälle und Delfine, die aus dem Wasser springen. Absolutes Abenteuer! 
  • Planen Sie einen Abstecher zum Hafen von Otago, um dort Pinguine, Robben und Seelöwen in freier Wildbahn zu beobachten.

Die Camper-Route

  • Start/Ziel: Rundreise ab/bis Queenstown
  • Strecke: ca. 1560 Kilometer
  • Dauer: 8 Tage
  • Übernachtungen in: Te Anau, Tokanui, Dunedin, Oamaru, Tekapo, Omarama, Wanaka

Camper mieten von / bis Queenstown

Jetzt Camper mieten

2. Neuseeland-Reiseroute: Gletscher und Bergseen

Erleben Sie im Urlaub Christchurch mit seinen spannenden Museen, kleinen Pubs und Tavernen. Anschließend entdecken Sie auf Ihrer Camper-Reise die atemberaubenden Naturschätze der Südinsel, wie den Franz Josef-Gletscher und den schneebedeckten Mount Cook.

Von Christchurch über den Franz-Josef Gletscher und zurück

Los geht die Camper-Tour in Christchurch und über die State Highways 77 und 73 bis Bealey: Hier lassen Sie den Camper für ein paar Stunden stehen und unternehmen am besten eine Wandertour durch den sagenhaften Arthur’s Pass National Park. Anschließend geht es über den Highway 73 vorbei an Naturspektakeln, wie dem Devil’s-Punchbowl-Wasserfall, zum Highway 6 nach Greymouth. Entlang der Küste der Tasmanischen See fahren Sie dann wieder Richtung Süden. Der State Highway 6 bringt Sie sowohl zum Franz Josef Glacier als auch den ganzen Weg bis nach Wanaka. Nach einem ausgedehnten Aufenthalt an der Küste des Wanaka-Sees und einer erholsamen Nacht geht es zurück gen Nordosten: Fahren Sie über den State Highway 8 bis nach Twizel, unternehmen Sie einen Ausflug nach Mount Cook und folgen Sie, zurück auf dem State Highway 8, der Route vorbei an Lake Tekapo nach Christchurch, der Endstation Ihrer Rundreise.

Auf zum Franz Josef Gletscher

Christchurch ist die größte Stadt der neuseeländischen Südinsel und begeistert durch seine inspirierende Museums-Szene. Wenn Sie die Stadt verlassen, fahren Sie gemütlich durch freundliche Städtchen zum Arthur’s Pass. Stoppen sie unterwegs für atemberaubende Seen und Bergpanoramen und unternehmen Sie eine Wandertour im Arthur’s-Pass-Nationalpark. Anschließend geht es auf dem State Highway bis nach Greymouth, der größten Stadt an der Westküste Neuseelands. Kehren Sie in die lokalen Bier-Brauereien ein. Am nächsten Tag warten die Höhepunkte der Tour: Der Fox und der Franz Josef-Gletscher – einzigartige Zeugen der letzten Eiszeit. Den Franz Josef Glacier erreicht man über eine recht einfache, 45-minütige Wanderung am Flussbett entlang. Der Anblick der Gletscherzunge ist atemberaubend.

Kayak-Safari auf dem Lake Pukaki

Genießen Sie Wasserfälle und reißende Flüsse Neuseelands, wenn Sie die Küste verlassen und sich mit Ihrem Camper zum Haast Pass hoch kämpfen. Streckenweise wird es hier etwas karger – bis Sie die traumschönen Seen Wanaka und Hawea erblicken. Relaxen Sie am Seeufer. Nach einer Nacht in Wanaka geht es entspannt weiter auf dem State Highway 8A durch die Berge und vorbei an idyllischen Schafsfarmen bis nach Twizel. Der Ort ist ein guter Spot für alle erdenklichen sportlichen Aktivitäten wie Reiten oder Kayaking. Danach lockt der letzte Höhepunkt Ihrer Wohnmobil-Reise: der majestätische Mount Cook. Mit stattlichen 3755 Metern Höhe ragt sein Eisgipfel in einem der schönsten Nationalparks des Landes in den Himmel. Von hier aus geht es über den Lake Tekapo wieder zum Ausgangspunkt Christchurch.

Unsere Tipps für die 2. Tour

  • Unternehmen Sie eine Wanderung im Aoraki/Mt Cook Nationalpark. Sensationell ist der Hooker Valley Track, der am White Horse Hill Campingplatz beginnt, über Hängebrücken führt und am Gletschersee mit schwimmenden Eisbergen endet.
  • Abenteuerreiche Kayak-Safaris auf dem traumhaften Lake Pukaki und Radtouren durch die Lavendelfelder bietet Pukaki Adventures (397 Mount Cook Hwy., Twizel

Die Camper-Route

  • Start/Ziel: Rundreise ab/bis Christchurch
  • Strecke: ca. 1250 Kilometer
  • Dauer: 5 Tage
  • Übernachtungen in: Greymouth, Fox Glacier, Wanaka, Mount Cook Village

Camper von / bis Christchurch mieten

Jetzt Camper mieten

3. Neuseeland-Reiseroute: Auckland bis Wellington

Auf der Nordinsel Neuseelands erwartet Sie Natur und Kultur. Hier begann die politische Geschichte Neuseelands, hier ist die Kultur der Maori überall präsent. Entdecken Sie die quirligen Städte Auckland und Wellington, Vulkane und Strände… und ein Hobbit-Dorf.

Von Auckland über das Hobbit-Dorf nach Wellington

Sie starten in Auckland und nehmen zunächst den State Highway 1, wechseln auf den SH 2 und schließlich auf den SH 25 bis nach Whitianga. Nach einem Ausflug an die Küste zum Hot Water Beach geht es über den SH 25 wieder zurück Richtung Süden: Der Highway bringt Sie den ganzen Weg über Whangamata bis nach Waihi, dem einstigen Goldgräber-Städtchen am Südpazifik. Folgen Sie ab hier dem SH 2 bis Tirohia, wechseln Sie auf den SH 26 und fahren Sie anschließend über den SH 27 nach Matamata zum Hobbit-Dorf. Nächster Halt: der malerische Rotorua Lake. Von hier aus geht es über den SH 5 gen Süden bis nach Taupo, wo Sie den riesigen Kratersee des einst aktiven Vulkans von Taupo bewundern können. Der SH 1 führt Sie dann weiter in den Süden, wo Sie über den State Highway 54 auf den SH 2 wechseln und diesem bis nach Martinborough folgen. Von hier fahren Sie gen Osten über SH 53 und SH 2 zu Ihrem letzten Stopp nach Wellington.

Hot Water Beach & Hobbit-Dorf

Verlassen Sie Auckland über den State Highway 1. Es geht zunächst auf die Halbinsel Coromandel mit unberührten Stränden und üppigen Wäldern – eine der beliebtesten Urlaubsregionen der Neuseeländer. Die beiden Top-Attraktionen sind Cathedral Cove und der Hot Water Beach, wo man sein eigenes Natur-Spa graben kann. Am Abend genießen Sie am malerischen Strandort Whitianga frischen Fisch und Meeresfrüchte. Die Straße nach Süden bringt Sie weiter in den Surferort Whangamata und die atemberaubende Schlucht Karangahake Gorge. Hinter dem Goldgräberstädtchen Waihi beginnt saftig grünes Weideland, das sich bis nach Matamata erstreckt. Sie werden dieses aus der Filmtrilogie „Der Herr der Ringe“ kennen. Ob Fan oder nicht, besuchen Sie das lustige Hobbiton-Filmset.

Die Vulkane um Rotorua

Wenn Sie von hier aus in südöstlicher Richtung weiterfahren, steuern Sie an Wäldern, Buschland vorbei nach Rotorua. Die Stadt ist berühmt für seine starke vulkanische Aktivität und seine geothermischen Quellen. Außerdem können Sie bei einer ungewöhnlichen Tanzvorführung in Kontakt mit den Ureinwohnern, den Maori, kommen. Die Straße nach Taupo führt durch eine reizvolle vulkanische Landschaft und duftenden Kiefernwäldern und verspricht schöne Foto-Stopps. Lake Taupo ist der größte See in Neuseeland. Nach einem ausgiebigen Bad erwartet sie eine der schönsten Strecken nach Napier mit bezaubernden Tälern. Freuen Sie sich danach auf Martinborough, die Gourmethauptstadt mit 25 Boutique-Weingütern und erstklassigen Restaurants. Da kann nur noch Wellington mithalten, das Ziel der Tour. Die lebendige Stadt ist übrigens bekannt für ihren besonders guten Kaffee.

Camper von Auckland nach Wellington mieten

Jetzt Camper mieten

Unsere Tipps für die 3. Tour

  • Machen Sie unbedingt einen Abstecher in den Tongariro Nationalpark und unternehmen Sie dort eine spektakuläre Wanderung über die Vulkangipfel.
  • In Carterton lohnt sich ein Zwischenstopp zum Einkauf von hübschen Paua-Muscheln als Souvenirs.
  • Einen guten Tropfen Syrah in der Weinregion Hawke’s Bay nahe Napier probieren. Einige der 72 Weingüter der Region kann man besichtigen.

Die Camper-Route

  • Start/Ziel: von Auckland nach Wellington
  • Strecke: ca. 1130 Kilometer
  • Dauer: 7 Tage
  • Übernachtungen in: Auckland, Whitianga, Rotorua, Taupo, (Napir), Martinborough

Weitere Ratgeberseiten

ADAC Service

Mehr Service

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

069 153 22 55 22

Mo-Sa 09:00 - 19:00 Uhr, So + Feiertage 10:00 - 18:30 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters. Oder per E-Mail an: