1. ...
  2. Ratgeber
  3. Camper Skandinavien

Wohnmobil Skandinavien: Norwegen, Schweden, Island

Von Deutschland in den schönen Norden Europas, dorthin, wo atemberaubende Naturlandschaften und spannende Städte wie Stockholm, Oslo und Reykjavik sich die Hand geben. Schweden, Island, Norwegen – wir stellen Ihnen drei traumhafte Camper-Routen vor. Genießen Sie die Fahrt!

On the road in Skandinavien

Auf den ausgebauten Straßen der Nordländer ist die Reise mit dem Wohnmobil auch ohne Vierradantrieb kein Problem. In Skandinavien gilt das Jedermannsrecht, das die freie aber immer verantwortungsvolle Nutzung der Natur erlaubt – man kann also getrost in freier Natur sein Zelt aufschlagen. Wenngleich dieses Recht nicht für Wohnmobile gilt, wird es meist toleriert, den Camper auf Rast- oder Parkplätzen abzustellen, solange man sich unauffällig verhält. Buchen Sie doch gleich bei uns Ihre Reise – ob mit oder ohne Camper! 

ADAC Tipps: Im ADAC Camping- und Stellplatzführer finden Sie einen Platz nach Ihren Wünschen. Den ADAC Campingführer erhalten Sie auch als App für Smartphones. Die ADAC Campingkarte „Camping Key Europe“ (CKE) bietet Ihnen zusätzliche Leistungen, darunter Rabatte auf über 3000 Camping- und Wohnmobilstellplätzen in Europa sowie ein umfangreiches Versicherungspaket. 
Mehr Informationen erhalten Sie in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

Buchen Sie Ihr Wohnmobil - von klein bis groß, ob mit oder ohne Allrad, zahlreichen Ausstattungsvarianten und diversen Meilenpaketen ganz nach Ihrem Geschmack.

Camper finden und buchen

Wohnmobil Norwegen: Camperreise durch Norwegens Fjordlandschaften

Norwegen ist ein Dorado für Wohnmobilurlauber. Fahren Sie von Oslo über Hochebenen, durch traumschöne Fjordlandschaften und auf der spektakulären Atlantikstraße. Ein Naturerlebnis vom Feinsten

Von Oslo über Bergen nach Trondheim und zurück

In der Hauptstadt Oslo geht es los. Von hier führt uns die Route nördlich am Hardangervidda nasjonalpark nach Kinsarvik, mit einem Ausflug nach Süden zum Wasserfall von Låtefossen. Dann geht es weiter entlang des Hardangerfjords nach Bergen. Auf der E39 bei Oppedal–Lavik setzen wir erstmals mit einer Fähre über. Weiter geht es nach Hornindal entlang des Jostedalsbreen nasjonalpark. Es folgen zwei Fährfahrten, Stranda–Liabygda und dann Molde–Vestnes. Bei Malme biegen wir links nach Norden Richtung Vevang ab. Denn hier beginnt die 8,3 Kilometer lange Atlantikstraße Atlanterhavsveien, die über sieben Brücken und viele kleine Inseln nach Kårvåg auf die Insel Averøy führt. Von Kristiansund geht es dann auf der Rv70 südlich zur E39 zurück. Auf der E39 gibt es dann weiter nördlich eine weitere Fähre (Halsa–Kanestraum). Weiter geht es über Bårdshaug nach Trondheim, von dort südlich nach Røros und Lillehammer und schließlich nach circa 1850 Kilometern Gesamtstrecke wieder nach Oslo.

Von Oslo auf die Hardangervidda

Von Norwegens Hauptstadt Oslo, die sich rot-weiß am Fjord entlangzieht und mit Museumsinsel und Szene-Viertel Aker Brygge unbedingt erkundet werden muss, fahren Sie mit Ihrem Camper auf Europas größtes Hochplateau, die Hardangervidda. Die karge Tundralandschaft beeindruckt mit dem imposanten Gletscher Hardangerjokul. Seien Sie auf wilde Rentierherden gefasst und Polarfüchse, die durch den Nationalpark streifen. Ein Abstecher zum eindrucksvollen, 165 Meter hohen Låtefoss-Wasserfall südlich von Kinsarvik: eine absolute Sehenswürdigkeit! Nächster Stopp ist Bergen mit seiner schönen Altstadt. Besuchen Sie hier den Fischmarkt und die alten Kontorhäuser im Hanseviertel Bryggen.

Naturerlebnis Sognefjord

Von Bergen führt Sie die Camper-Tour nach Hornindal ins Herz der norwegischen Fjordwelt: Rund um den längsten und tiefsten Fjord des Landes, den Sognefjord, warten majestätische Höhenzüge darauf, erwandert und fotografiert zu werden. In Molde biegen Sie unbedingt ab auf die grandiose Atlantikstraße. Die Strecke von Bud nach Kristiansand führt über Inseln und Brücken direkt an der zerklüfteten norwegischen Küste entlang, bei Seegang kracht die Gischt auf die Straße. Mit Ausblicken auf stille Täler und tosende Wasserfälle geht es nach Trondheim, wo noch heute Norwegens Könige gekrönt werden und Studenten für ein lebendiges Kultur- und Szeneleben sorgen.

Am Rondane-Nationalpark

Über die alte Bergbaustadt Røros, die zum UNESCO-Welterbe zählt und eine der ältesten Holzstädte Europas ist, fahren Sie über Norwegens Fjell-Landschaft am wunderschönen Rondane-Nationalpark vorbei nach Lillehammer. Der norwegische Olympiaort von 1994 bietet neben vielen Sportmöglichkeiten reichlich kulturelle, geschichtliche und kulinarische Tradition. Von hier geht es zurück nach Oslo, dem Ziel der Rundreise. Wer die Stadt zu Beginn noch nicht erkundet hat, besucht das bunte Viertel Grünerløkka. Hier gibt es unzählige Cafés, Bars und jede Menge Straßenkunst.

Tipps Wohnmobil Norwegen

Wer den Hardangerfjord erkunden will, kann dies auf zahlreichen Wanderwegen tun oder ihn mit dem Kajak entdecken. Schöne Tagestouren gibt es auch im Rondane-Nationalpark.

Bekommen Sie Lust auf Urlaub? Bei uns können Sie direkt Ihren eigenen Camper mieten oder Sie klicken sich durch unsere Angebote. Hier findet sich bestimmt das richtige Angebot für Ihre nächste Reise!

Die Camper-Route

  • Start/Ziel: ab/bis Oslo
  • Strecke: ca. 1850 Kilometer
  • Dauer: 14 Tage
  • Übernachtungen in: zum Beispiel Oslo, Låtefossen oder Kinsarvik, Bergen, Hornindal, Molde, Trondheim, Røros, Lillehammer

Der ADAC Mitgliedervorteil

Als ADAC Mitglied erhalten Sie kostenlos das TourSet Norwegen mit Länderinformationen für Städte und Regionen.
Mehr Informationen erhalten Sie in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

Wohnmobil Schweden: Unterwegs auf Südschwedens Straßen

Südschweden ist eine fantastische Region für einen erlebnisreichen Wohnmobilurlaub mit der Familie. Endlose Wälder, die traumhafte Inselwelt der Schären, das schöne Stockholm und Astrid Lindgrens Bullerbü-Land begeistern Groß und Klein

Von Stockholm über Helsingborg nach Visby und zurück

Unsere Route beginnt in Stockholm und führt südwestlich nach Gränna und weiter nach Värnamo. Von hier entlang des Vättern, des zweitgrößten See Schwedens, geht es weiter nach Helsingborg und Malmö. Dann geht es weiter nach Sandhammaren. Das nächste Ziel ist Kristiansstadt, danach etwas südlich der E22 Karlskrona und dann weiter nach Norden entlang der Küste hoch bis Kalmar. Weiter nördlich in Höhe Älem nach links auf die RV34 abbiegen, dann ab Högsby auf der RV47 bis Molilla, ab dort weiter auf der RV23 nach Vimmerby. Von Vimmerby geht es dann östlich über die RV40 bis Blankaholm, dann südlich auf der E22 nach Oskarshamn. In Oskarshamn geht es auf einer Fähre nach Visby auf Gotland. Auf Gotland empfiehlt sich der Norden wie der Süden für Exkursionen. Vom Hafen in Visby dann per Fähre nach Nynäshamn, von dort geht es dann zurück nach Stockholm.

Stockholm, Schären & Wälder

Reisen Sie am besten einen Tag früher an, um das hübsche Stockholm und die vorgelagerten Schären zu erkunden. Bummeln Sie durch die Altstadt Gamla Stan, besuchen Sie das Vasa-Museum und schippern Sie auf einer Bootstour durch die traumhafte Inselwelt. Ausgeruht fahren Sie am nächsten Morgen mit Ihrem Reisemobil durch das sanft geschwungene und traumhaft seenreiche Södermanland, das viele aus der TV-Serie „Inga Lindström“ kennen, und weiter durch das zauberhafte Småland, das mit seinen roten Holzhäusern, Hügeln und Seen, Feldern und Wäldern genauso aussieht, wie man sich Schweden vorstellt. An Schwedens zweitgrößtem See, dem Vättern, geht es durch endlose Wälder, die zum Pilze- und Blaubeerensammeln einladen. Mit etwas Glück begegnen Sie hier dem König des Waldes, dem Elch.

Am Sandhammaren baden gehen

Südlich von Helsingborg erreichen Sie das Kattegat, wo Sie frische Seeluft schnuppern und am Strand Muscheln sammeln können. Stadtluft gibt es dann wieder in Malmö. Besuchen Sie hier den putzigen Lilla Torg, den kleinen Markt mit seinen schönen Cafés und Restaurants. Weiter geht die Wohnmobil-Reise durch die gelb blühenden Rapsfelder von Skåne. Springen Sie am Sandhammaren, dem schönsten Strand Schwedens, in die herrliche Ostsee.

Mit dem Camper nach Gotland

In der sonnigen Provinz Blekinge sind dann wieder die ersten Schären in Sicht. Fahren Sie in Ihrem Camper-Urlaub durch charmante Fischerdörfer bis nach Vimmerby, wo Astrid Lindgren geboren wurde. In Oskarshamn geht es dann auf die Fähre nach Gotland, das seinen Namen von den magisch anmutenden Kalksteinformationen hat, die zu den Hauptattraktionen der Insel zählen. In Visby lassen sich hübsche Fachwerkhäuser in mittelalterlichen Gassen, mächtige Steinmauern, imposante Kaufmannshäuser und malerischen Ruinen gotischer Kirchen entdecken. Zum Ausgangspunkt der Reise nehmen Sie die Fähre nach Nynäshamn machen sich auf zurück nach Stockholm.

Tipps Wohnmobil Schweden

Mit Kindern ein Muss ist Astrid Lindgrens Welt, ein Erlebnispark in Vimmerby, in dem viele Schauplätze aus ihren Büchern nachgebaut wurden. Im Kulturreservat Åsens By begibt man sich auf eine Reise in die schwedische Vergangenheit. Es zeigt ein Dorf, wie es um 1900 ausgesehen hat. Highlight in Visby auf Gotland ist die Mittelalterwoche im August mit faszinierenden Ritterturnieren, Märkten, Straßentheater und Feuershows.

Die Camper-Route

  • Start/Ziel: Rundreise ab/bis Stockholm
  • Strecke: ca. 1500 Kilometer
  • Dauer: 8 bis 10 Tage
  • Übernachtungen: Stockholm, Gränna, Värnamo, Malmö, Karlskrona, Vimmerby und Gotland

Der ADAC Mitgliedervorteil

Als ADAC Mitglied erhalten Sie kostenlos das TourSet Schweden mit Urlaubsführer für schwedische Städte, Reisekarten und Länderinformationen.
Mehr Informationen erhalten Sie in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

Wohnmobil Island: Unterwegs auf Islands Ringstraße

Willkommen im Land der Elfen, Feen und Trolle. Die mystische Vulkaninsel im Nordatlantik verzaubert mit beeindruckender Natur. Entdecken Sie auf Ihrem isländischen Camper-Roadtrip Gletscher, Wasserfälle und spektakuläre Geysire

Von Reykjavík über Akureyri, Vík í Myrdal zurück nach Reykjavík

Von der isländischen Hauptstadt Reykjavík geht es nördlich auf der Ringstraße 1 durch den Tunnel unter dem Foraging-Hvalfjördur nach Borgames. Entlang des Fjords Hrútafjörður geht es nach Akureyri, dann weiter an den großen See Mývatn. Von dort biegen wir nach Norden auf die Landstraße 87 ab. Bei Húsavík an der Nordküste lädt ein Stopp zum Whalewatching ein. Entlang der Küste auf der 85 geht es vom Nordwesten der Insel in Richtung Nordosten. Schließlich mündet die Landstraße 85 wieder in die 1 und führt nach Egilsstaðir. Nun geht es an der Ostküste Islands nach Süden, nach Höfn. Schließlich erreicht man den südlichsten Punkt der Rundreise, Vík í Mýrdal. Von dort geht es über die 1 zurück nach Reykjavik.

Gullfoss, Strokkur und ein Vulkan

Kaum sind Sie mit Ihrem Wohnmobil in der Hauptstadt Reykjavík gestartet, biegen Sie auch schon wieder von der Insel-Ringstraße ab, um in das geologische Naturspektakel Islands einzutauchen. Oder besser hinabzusteigen: Den erloschenen Vulkankrater des Thrihnukagigur können Sie sich von innen ansehen. Knapp zwei Autostunden nordöstlich von Reykjavík erwarten Sie dann die größten Sehenswürdigkeiten Islands: der atemberaubende Gullfoss-Wasserfall und der Geysir Strokkur, der seine kochende Fontäne alle zehn Minuten bis zu 35 Meter in die Höhe spuckt.

Der schwarze Strand: Vík í Myrdal

Weiter geht die Tour auf der Ringstraße 1 am wunderschönen Seljalandsfoss-Wasserfall vorbei und durch das malerische Örtchen Vík í Myrdal mit einem der schönsten schwarzen Strände Islands. Den mächtigsten Gletscher Europas, den Vatnajökull, bestaunen Sie auf unzähligen Wanderwegen im gleichnamigen Nationalpark. Wer nicht laufen will, hält direkt an der Straße an der Gletscherlagune Jökulsárlón und sieht sich die treibenden Eisberge an. Schroffe Berge und traumhafte Fjorde gibt es dann im dünn besiedelten Osten Islands zu entdecken. Hier kann es passieren, dass man stundenlang kein anderes Auto sieht – dafür aber Rentierherden.

Auf Walbeobachtung in Akureyri

Im Norden Islands machen Sie Abstecher zum gewaltigen Dettifoss-Wasserfall und zum Myvatn, einem traumhaften See mit reicher Vogelwelt in der Umgebung heißer Quellen und Höhlen. Anschließend steigen Sie in Akureyri ins Schlauchboot und gehen auf Whalewatching-Tour. Die Wahrscheinlichkeit, im Eyjafjörður-Fjord imposante Blau- und Finnwale zu sichten, liegt bei 95 Prozent! Nach weiteren Wander-Stopps am Grabrok-Krater, im hübschen Städtchen Borgames und am Berg Esja, der in zwei Stunden erklommen werden kann, endet Ihre Island-Umrundung in Reykjavík, wo Sie spannende Museen und erstklassige Restaurants entdecken können.

Tipps Wohnmobil Island

Hverager∂i ist idealer Ausgangspunkt für eine Wanderung nach Reykjadalur, wo man in einem heißen Fluss baden kann. In Jökulsárlon kann man sich mit einem Amphibienfahrzeug oder Zodiac zur Bruchkante des Gletschers fahren lassen. Touren in den Thrihnukagigur-Vulkan bietet Insidethevolcano. Fans der Sex Pistols und Island-Stars wie Björk gehen in Reykjavík ins Punk-Museum.

Die Camper-Route

  • Start/Ziel: ab/bis Reykjavík
  • Strecke: ca. 1400 Kilometer
  • Dauer: mindestens 6 Tage
  • Übernachtungen: Wo Sie möchten! Campingplätze gibt es in fast jedem Ort entlang der Ringstraße.

Der ADAC Mitgliedervorteil

Als ADAC Mitglied erhalten Sie kostenlos das TourSet Island mit Urlaubsführer für isländische Städte, Reisekarten und Länderinformationen. Mehr Informationen erhalten Sie in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

Weitere Ratgeberseiten

ADAC Service

TourSet®, Karten und Reiseführer

Das ADAC TourSet enthält jeweils verfügbare Länderinformationen, Reisekarten und Urlaubsführer für Regionen und Städte.

Die ADAC Auslandshelfer App bietet Ihnen schnelle und intuitive Hilfe bei einem Notfall im Ausland durch den ADAC und dessen Partner.

ADAC Mautinformation

Straßenbenutzungsgebühren - wir sagen Ihnen, welche Kosten Sie in welchem Land erwarten.

Noch kein ADAC Mitglied?

Als ADAC Mitglied genießen Sie nicht nur den Schutz des ADAC, sondern genießen auch zahlreiche Vergünstigungen.

Mehr Service

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

069 153 22 55 22

Mo-Sa 09:00 - 20:00 Uhr, So + Feiertage 10:00 - 18:30 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters. Oder per E-Mail an:

Reisebürosuche

Finden Sie ein Reisebüro in Ihrer Nähe und lassen Sie sich persönlich von unseren ADAC Reise-Experten beraten.

ADAC Reisen Vorteile

ADAC Reisen ist Ihr Spezialist für individuellen Urlaub. Entdecken Sie hier auf einen Blick Ihre Vorteile.

ADAC Versicherung und Reiseschutz

Grenzenlos sicher mit unseren Reiseversicherungen. Informieren Sie sich hier über die zahlreichen individuellen Möglichkeiten.