1. ...
  2. Ratgeber
  3. Camper Neuseeland

Camper Australien: australische Natur entdecken

Ob auf der legendären Great Ocean Road im Süden, der traumhaften Pacific Coast Route oder am Indischen Ozean entlang von Perth bis Broome – eine Wohnmobil-Reise durch Australien ist ein unvergessliches Abenteuer. Die drei schönsten Touren in Down Under.

On the road in Australien

Australien verfügt über ein gut ausgebautes Netz an asphaltierten Straßen, was das Reisen mit dem Wohnmobil äußerst angenhem macht. Gewöhnungsbedürftig ist allenfalls der Linksverkehr. Bei Fahrten in entlegene australische Regionen sollten Sie stets genügend Benzin und Wasser an Bord haben, ebenso empfiehlt sich ein Satellitentelefon oder eine Notfunkbake (Emergency Position Indicating Radio Beacon – EPRIB). Unsere Touren sind für Camper ohne Allradantrieb geeignet. Zum Übernachten bieten sich Caravan Parks mit Strom und Wasser an oder einfachere und mitunter kostenfreie Rest Areas. Einen Übersicht bietet die App „WikiCamps Australia“ .

ADAC Mitgliedervorteil: Als ADAC Mitglied erhalten Sie kostenlos das TourSet Australien mit Urlaubsführer für australische Städte, Reisekarten und Länderinformationen. Mehr Infos erhalten Sie in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

Buchen Sie Ihr Wohnmobil - von klein bis groß, ob mit oder ohne Allrad, zahlreichen Ausstattungsvarianten und diversen Meilenpaketen ganz nach Ihrem Geschmack.

Camper finden und buchen

1. Australien-Reiseroute: Great Ocean Road

Die Great Ocean Road B100 entlang der Südostküste Australiens zählt zu den schönsten Küstenstraßen der Welt. Die Tour führt Sie von Melbourne nach Adelaide vorbei an traumhaften Surferstränden und atemberaubenden Klippen – eine faszinierende Reise!

Von Melbourne nach Adelaide

Los geht’s in Melbourne, wo Sie über die M1 zum Surf Coast Highway aufbrechen – dieser führt Sie geradewegs zum Surfparadies Torquay. Hier beginnt auch die Küstenstraße Great Ocean Road, der Sie entlang atemberaubender Meerespanoramen bis zum Great Otway National Park folgen. Machen Sie hier auch einen Abstecher zum Cape-Otway-Leuchtturm und dem nahe gelegenen Great Ocean Walk, einem Wanderpfad mit malerischen Ausblicken auf die Bass Strait und den Südlichen Ozean, bevor Sie der Great Ocean Road weiter zu den Twelve Apostles und schließlich zur pittoresken Hafenstadt Warrnambool folgen. Hier verlassen Sie dann die Küste und fahren landeinwärts bis zur Condah Coleraine Road, biegen links auf die C187 ab und gelangen über C195 und C198 zur McLean Road, der Sie bis nach Coonawarra folgen. Nach einer Weinprobe und einer erholsamen Übernachtung geht es dann mit einem Zwischenstopp im Naracoorte Caves National Park über Riddoch Highway, National Highway A8 und M1 nach Adelaide.

Auf zu den Twelve Apostles

In der kleinen Küstenstadt Torquay fängt nicht nur die Great Ocean Road an, auch der Lieblingssport der Australier hat dort seine Anfänge: Wellenreiten. Am bekannten Strand Bells Beach kann man Profi-Surfer aus der ganzen Welt beim waghalsigen Wellensport beobachten. Weiter geht es zum Great Otway National Park, wo Sie die letzten Urwälder Süd-Australiens bestaunen. Wandern Sie zwischen riesigen Eukalyptusbäumen und rauschenden Wasserfällen und erleben Sie Koalabären in freier Wildbahn. Highlight der Tour sind die atemberaubenden Klippen der berühmten Twelve Apostles, den bis zu 65 Meter hohen Kalksteinfelsen, die wenige Meter vom Strand aus dem tosenden Indischen Ozean ragen.

Vor Port Fairy Wale beobachten

Nachdem Sie die B100 verlassen haben, können Sie in Küstenorten wie Warrnambool und Port Fairy auf Bootsausflügen Wale, Haie und Robben beobachten, bevor es landeinwärts in das australische Weinbaugebiet um Coonawarra geht. Noch mehr Sehenswürdigkeiten entdecken Sie weiter Richtung Adelaide. Hier besuchen Sie noch das eindrucksvolle Weltnaturerbe Naracoorte Caves National Park, wo in 26 Kalksteinhöhlen die Fossilien riesiger Beuteltiere zu sehen sind. In der Millionenmetropole Adelaide endet die Tour. Hier relaxen Sie an den Stränden von Glenelg und Henley oder steuern zum Shoppen und Ausgehen die Rundle Street an. 

ADAC Mitgliedervorteil: Mit der ADAC Auslandshelfer App kommen Sie sicher ans Ziel. Bei einer Panne oder im Notfall nehmen Sie über Tab2Call direkt Kontakt mit dem ADAC auf. Mehr Infos erhalten Sie in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

Unsere Tipps für die 1. Tour

  • Im Küstenort Torquay das spannende National Surfing Museum besuchen und die Profi-Wellenreiter am Strand Bells Beach beobachten.
  • Nördlich vom Otway National Park verläuft der längste „Tree Top Walk“ der Welt, der Otway Fly. Die Baumwipfel-Stege hängen 25 Meter hoch.
  • Erkunden Sie entlang der B100 die Wanderwege von London Bridge oder Loch Ard Gorge. Spektakulär ist auch The Grotto. In die engen Felsschluchten und Pools kann man hinuntersteigen.

Die Camper-Route

  • Start/Ziel: von Melbourne nach Adelaide
  • Strecke: ca. 1000 Kilometer
  • Dauer: 5 Tage
  • Übernachtungen: Lorne, Port Fairy, Coonawarra, Victor Harbor

2. Australien-Reiseroute: Western Australia

Sonne, Strand und Abenteuer satt. Auf dieser faszinierenden Wohnmobil-Reise erleben Sie nahezu die gesamte Westküste Australiens, inklusive Abstecher in das einsame Outback. Los geht’s in der Metropole Perth, Ziel Ihrer Rundreise ist die Stadt Broome im Norden.

Von Perth nach Broome

Von Perth aus starten Sie auf der State Route 60 gen Norden zum Nambung National Park. Folgen Sie anschließend dem Indian Ocean Drive entlang wunderschöner Küstenlandschaften zum Kalbarri National Park. Hier nehmen Sie die asphaltierten Straßen landeinwärts zur National Route 1, biegen links in die Shark Bay Road ein und folgen dieser bis zur Shark-Bay-Bucht. Über denselben Weg zurück gelangen Sie wieder auf die National Route 1 und folgen dieser, den Indischen Ozean zu Ihrer linken, über den Gascoyne River und entlang Lake Macleod zum Ningaloo Reef. Nach einer ausgedehnten Schnorcheltour geht es über die National Route 1 und den Nameless Valley Drive nach Tom Price und zum Karijini National Park. Wandern Sie hier entlang windungsreicher Flussläufe und bis zu 100 Meter tiefer Schluchten durch die faszinierende Landschaft des Outback, bevor es über den National Highway 95 zurück zur Küste nach Port Hedland geht. Entlang des 80 Mile Beach folgen Sie dann dem National Highway 1 bis Broome.

Die Felsen von Nambung erleben

Nach dem Sightseeing in Western Australia’s sehenswerter Metropole Perth steuern Sie auf dem Indian Ocean Drive gleich das erste Highlight an: den Nambung Nationalpark. Dort ragen die Pinnacles aus dem gelben Wüstensand – bis zu 4 Meter hohe Kalksteinnadeln. Am besten besucht man den australischen Park auf seinem Roadtrip vor Sonnenuntergang, dann leuchten die Farben der Felsen besonders prächtig. Weiter geht es die Küste entlang zum Kalbarri-Nationalpark mit seiner spektakulären Schlucht und den Plateaus aus mehrfarbigem Sediment-Gestein. Eine Sehenswürdigkeit!

Schnorcheln am Ningaloo Reef

Dugongs, Delfinen und Meeresschildkröten begegnen Sie im Shark-Bay-Marine-Nationalpark mit dem Strand Monkey Mia. Große Tümmler schwimmen dort bis an den Strand und lassen sich unter Aufsicht der Ranger füttern. Etwa 600 Kilometer weiter nördlich erreichen Sie das sensationelle Ningaloo Reef. Das Korallenriff liegt teilweise nur 100 Meter vom Strand entfernt. Beim Schnorcheln, Tauchen oder bei einer Fahrt mit einem Glasbodenboot kann man Seesterne, Mantas und bunte Fische beobachten. Zwischen März und Mai ist hier der größte Fisch der Erde zu Besuch: der imposante, aber ungefährliche Walhai.

Im Outback in Felsenpools baden

Über Tom Price geht es auf asphaltierten Straßen östwärts in das faszinierende Outback. Hier begeistern die endlose rote Erde und uralte Felsformationen. Wandern Sie im Karijini-Nationalpark durch tiefe Schluchten und baden Sie in kühlen Felsenpools. Die letzten Etappen führen wieder an die Küste nach Port Hedland und entlang des traumhaften Eighty Mile Beach bis nach Broome. Eine kleine Abwechslung zum Cruisen mit dem Campervan: Hier lassen Sie die Reise am Strand bei einer Kameltour zum Sonnenuntergang ausklingen.

Unsere Tipps für die 2. Tour

  • Nehmen Sie sich einen Tag Zeit für die Millionenstadt Perth und streifen Sie durch die vielen trendigen Cocktailbars rund um die St. Georges Terrace.
  • Abenteuerreiche Kajaktouren oder Busch-Wanderungen mit Aborigines rund um die Shark Bay bietet der Veranstalter Wula Guda Nyinda an.
  • Die Küstenstadt Geraldton ist berühmt für ihr fangfrisches Seafood, besonders für die köstlichen Langusten. Rund um die Marine Terrace finden Sie zahlreiche Restaurants.

Die Camper-Route

  • Start/Ziel: von Perth nach Broome
  • Strecke: ca. 3370 Kilometer
  • Dauer: 15 bis 17 Tage
  • Übernachtungen: Cervantes, Kalbarri, Shark Bay, Carnarvon, Coral Bay, Exmouth, Cheela Plains, Dales Gorge, Port Hedland

3. Australien-Reiseroute: Pacific Coast Route

Pulsierende Städte, schneeweiße Strände, bunte Korallenriffe und üppig grüner Regenwald – diese traumhafte Tour entlang der Pazifikküste von Brisbane nach Cairns gehört zu den beliebtesten Strecken Australiens. Mieten Sie sich ein Motorhome und los geht’s.

Auf zum Great Barrier Reef

In Brisbane starten Sie zunächst gen Süden über die M1 nach Gold Coast, wo Sie am berühmten Strand von Surfers Paradise den Wellenreitern bei ihren Tricks zusehen können, bevor Sie dem Pacific Motorway und dem Sunshine Motorway zur Sunshine Coast folgen. Über State Route 70 und State Route 6 gelangen Sie dann – unter anderem entlang des pittoresken Lake Weyba – ins Strandparadies Noosa Heads. Über die A1 geht es anschließend nach Hervey Bay, wo Ihr Motorhome für eine Weile Pause hat: Ein Ausflug zur Insel Fraser Island, der größten Sandinsel der Welt, ist hier nämlich ein Muss! Weiter geht es entlang der A1 nach Mackay und zum Eungella National Park, mit einem Steak-Zwischenstopp in Rockhampton. Über die A1 und die State Route 59 fahren Sie dann nach Airlie Beach, denn von hier erreichen Sie die schneeweißen Strände der Whitsunday Islands am besten. Schließlich folgen Sie der A1 über Townsville nach Cairns, wo Ihre Traumroute mit einem Ausflug zum legendären Great Barrier Reef endet.

Strände & Nightlife in Gold Coast

Bevor es über den Bruce Highway Richtung Cairns geht, sollten Sie sich das „Miami Australiens“ nicht entgehen lassen: Das Surferparadies Gold Coast ist die zweitgrößte Stadt des Bundesstaats Queenslands. Vor allem der Ortsteil Surfers Paradise lockt Wassersportler aus der ganzen Welt an. Außerdem genießen zahlreiche Touristen, in den Nachtclubs das süße Leben. Auf der Fahrt Richtung Norden reizt dann die ruhigere Sunshine Coast mit traumhaften Badeorten wie Noosa Heads mit seinen vielen romantischen Cafés und eleganten Boutiquen. 

Üppige Regenwälder im Eungella-Nationalpark

In Hervey Bay lohnt ein Ausflug nach Fraser Island. Der Camper darf zwar nicht mit auf die riesige Sandinsel, die zum Unesco-Welterbe gehört. Aber auch eine geführte Tour begeistert: Neben kilometerlangen Stränden und Dünen erwarten Sie ein altes Schiffswrack am australischen Ufer sowie glasklare Binnenseen, Mangrovensümpfe und Regenwald. Über Australiens „Steak-Hauptstadt“ Rockhampton führt Sie die Reise nach Mackay. Westlich der Stadt liegen die üppigen, tropischen Regenwälder des Eungella-Nationalparks. Traumhafte Wanderwege durchziehen das Naturschutzgebiet, in dem Flughunde und Schnabeltiere leben. 

Schnorcheln am Great Barrier Reef

Inselträume werden im kleinen Städtchen Airlie Beach wahr. Von dort aus starten Touren zu den atemberaubenden Whitsunday Islands, die mit den schönsten Stränden der Welt aufwarten. Die beste Art, die Inseln zu erkunden, ist ein Segeltörn. Die letzten Etappen führen schließlich über Townsville in das Tauchmekka Cairns. Hier macht eine Bootstour zum berühmten Great Barrier Reef Ihren Australien-Urlaub unvergesslich.

Unsere Tipps für die 3. Tour

  • Geführte Touren im Four-Wheeler auf Fraser Island bietet z. B. Fraser Explorer Tours ab Hervey Beach an.
  • Bummeln Sie durch die historische Zuckerrohrstadt Bundaberg mit ihren wunderschönen Häusern im Kolonialstil.
  • Zwischen Townsville und Cairns können Sie den höchsten einstufigen Wasserfall Australiens bewundern, den 278 Meter hohen Wallamann Fall.

Übrigens: Wohnmobile können Sie auch bei uns buchen! Wir haben eine große Auswahl an Angeboten und bieten Ihnen die bestmöglichen Reisetipps für Ihren Camper-Urlaub

Weitere Ratgeberseiten

ADAC Service

TourSet®, Karten und Reiseführer

Das ADAC TourSet enthält jeweils verfügbare Länderinformationen, Reisekarten und Urlaubsführer für Regionen und Städte.

Die ADAC Auslandshelfer App bietet Ihnen schnelle und intuitive Hilfe bei einem Notfall im Ausland durch den ADAC und dessen Partner.

ADAC Reise Infos

Hier finden Sie alle wichtigen Reiseinformationen im Überblick.

Noch kein ADAC Mitglied?

Als ADAC Mitglied genießen Sie nicht nur den Schutz des ADAC, sondern genießen auch zahlreiche Vergünstigungen.

Mehr Service

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

069 153 22 55 22

Mo-Sa 09:00 - 20:00 Uhr, So + Feiertage 10:00 - 18:30 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters. Oder per E-Mail an:

Reisebürosuche

Finden Sie ein Reisebüro in Ihrer Nähe und lassen Sie sich persönlich von unseren ADAC Reise-Experten beraten.

ADAC Reisen Vorteile

ADAC Reisen ist Ihr Spezialist für individuellen Urlaub. Entdecken Sie hier auf einen Blick Ihre Vorteile.

ADAC Versicherung und Reiseschutz

Grenzenlos sicher mit unseren Reiseversicherungen. Informieren Sie sich hier über die zahlreichen individuellen Möglichkeiten.