Prince Edward Island erkunden

Die traumhafte Insel Prince Edward Island in Kanada – benannt nach dem Vater von Königin Victoria – verspricht seinen Gästen eine unvergessliche Zeit. Zwischen kilometerlangen Sandstränden, eindrucksvoller Natur, charmanten Fischerdörfern und lebendigen Orten wird jeder Urlaub zum besonderen Erlebnis. Was bei jedem Besuch der Prince Edward Island nicht fehlen darf: die traditionelle Lobster Suppe zu kosten.
  1. ...
  2. Startseite
  3. Ratgeber
  4. Kanada Rundreisen

Hintergrundinformationen zur Prince Edward Island

Die Prince Edward Island ist die kleinste der kanadischen Provinzen mitten im Atlantik. Die geringe Größe sollte man jedoch in keinem Fall unterschätzen, denn was ihr an Fläche fehlt, macht die Insel mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten wieder wett. Kein Wunder also, dass Prince Edward Island auch ein beliebtes Ferienziel für Kanadier ist. Wer Lust auf weitläufige Küsten, hervorragende Kunstgalerien, einmalige Parklandschaften und kulinarische Highlights hat, ist auf der Inseld genau richtig.

  • Lage

Prince Edward Island als kleinste Provinz Kanadas liegt im Golf von St. Lawrence. Über die Confederation Bridge ist sie mit New Brunswick verbunden. Diese Verbindung ist die einzige Anbindung an das Festland.

  • Anreise

Über die 13 Kilometer lange Confederation Bridge ist die Anreise auf die Prince Edward Island bequem mit dem Auto möglich. Ebenso lässt sich die Insel mit der Fähre von Caribou in Nova Scotia erreichen. Die Fahrt dauert rund 75 Minuten. Eine Anreise nach Kanada beziehungsweise Nova Scotia ist per Direktflug von Deutschland aus in die Hauptstadt Halifax möglich. Von dort beträgt die Fahrzeit auf die Prince Edward Island drei bis vier Stunden.

  • Einwohner

Auf Prince Edward Island leben rund 160.000 Einwohner.

  • Name

Prince Edward Island erhielt ihren Namen 1799 zu Ehren von Prinz Edward, Herzog von Kent. Bei den Ureinwohner Mi'kmaq wurde die Insel „Abegweit“ genannt, was so viel wie „das Land, das von den Wellen gewiegt wird“ bedeutet. PEI steht für die Abkürzung von Prince Edward Island.

Ein Einblick in die Geschichte der Prince Edward Island

Ein Einblick in die Geschichte der Prince Edward Island

Die ersten Siedler auf PEI kamen aus England, Irland und Schottland. Insbesondere die Franzosen, die danach folgten, hinterließen in den Regionen Tignish und Rustico auf Prince Edward Island ihre kulturellen Spuren. Hier leben vorwiegend französisch sprechenden Akadier (Nachkommen der französischen Siedler). 1864 erlangte die Hauptstadt der Prince Edward Island Charlottetown internationale Berühmtheit, da hier die Charlottetown-Konferenz abgehalten wurde, auf der über den möglichen Zusammenschluss einer kanadischen Konföderation debattiert wurde.

DAYS_5_8

DAYS_5_8

DAYS_2

DAYS_5_8

Die beste Reisezeit für einen Besuch der Prince Edward Island

Auf der Prince Edward Island herrscht ein gemäßigt maritimes und mildes Klima. Dafür ist in erster Linie der St. Lawrence Golf verantwortlich. Der Tag wird immer von einer leichten Brise begleitet. Mitunter kann es auf Prince Edward Island stürmisch werden. Das Jahr über ist von reichlich Niederschlag im Spätherbst, Frühwinter und im mittleren Frühling geprägt.

Die Frühlingstemperaturen sind noch etwas kühler. Bis Ende April klettern diese jedoch nach oben und sind bereits angenehmen mild. Im Sommer zeigen sich die Temperaturen zwischen 20 und 34 Grad Celsius. Wer einen Strandurlaub auf der Prince Edward Island machten möchte, sollte in den Sommermonaten zwischen Juli und August anreisen. Hier sind ebenso die Badetemperaturen ausreichend warm.

Der Herbst ist zeitweise von vielen Stürmen geprägt und die Temperaturen liegen zwischen acht und 22 Grad Celsius. In dieser Jahreszeit zeigt sich der Reiz einer Reise vor allem in den traumhaft bunten Farben der Blätter und Bäume, die zu Spaziergängen und Wanderungen einladen. Temperaturschwankungen aufgrund des Zusammenstoßes von kalter arktischer und milderer atlantischer Luft sind im Winter keine Seltenheit, wobei es in der Inselmitte milder ist als an der Küste.

Die schönsten Sehenswürdigkeit auf der Prince Edward Island

Die schönsten Sehenswürdigkeit auf der Prince Edward Island

Auf Prince Edward Island gibt es einige besondere Sehenswürdigkeiten. Lassen Sie sich für Ihren nächsten Kanada Besuch inspirieren.

  • Fixed Link wird die Confederation Bridge genannt, die Prince Edward Island mit dem Festland verbindet. Sie gilt als längste Brücke der Welt über einem Gewässer – mit einer Länge von 12.900 Metern. Eine Anreise mit dem Pkw führt immer über die erste Sehenswürdigkeit von PEI.
  • In Avonlea Village schrieb einst die Autorin Lucy Maud Montgomery ihre fantasievollen Erzählungen von „Anne auf Green Gables“, die heute als Klassiker unter den Kinderroman gelten. Das kleine Dorf stellt den Ort des Geschehens in den Büchern nach und man kann durch die Geschäfte schlendern oder in die Restaurants einkehren.
  • Die drei Gebäude des „Bottle Houses“ lassen sich in Cap-Egmont finden und bestehen aus mehr als 25.000 Flaschen, die Edouard T. Arsenault zu Häusern verbaute. Sie entstanden zwischen den Jahren 1980 und 1984. Das Meisterwerk ist eine aus Flaschen errichtete Kapelle innerhalb der Gartenanlage.
  • Charlottetown ist die Hauptstadt der Prince Edward Island und bietet eine Menge Sehenswürdigkeiten wie die Basilika St. Dunstan oder das Beaconsfield Historic House. Was auf keiner Tour durch die reizende Stadt mit ihrer viktorianischen Architektur fehlen darf, ist ein Besuch des Province House, wo 1864 die Charlottetown-Konferenz stattfand. Die Victoria Row lädt hingegen zum Schlendern und Verweilen in einem der netten Cafés oder Restaurants ein.
  • Im Norden findet sich der Prince-Edward-Island-Nationalpark in Küstennähe und ist ideal für einen erlebnisreichen Wanderausflug geeignet.
  • Ebenso sehenswert sind die Leuchttürme auf Prince Edward Island, wie das Covehead Lighthouse im Norden der Insel.

Aktivitäten auf Prince Edward Island

Auf Prince Edward Island warten neben der Erkundung der eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten auch einige Aktivitäten, die Sie in Ihrem Urlaub unternehmen können.

  • An den mehr als 90 Stränden von Prince Edward Island lässt es sich wunderbar entspannen, spazieren gehen und zahlreiche Wassersportarten ausprobieren. Beliebt sind Schnorcheln, Kanufahren und Parasailing.
  • Die Insel ist ein wahres Golfparadies und bietet Golfbegeisterten ganze 25 Golfplätze.
  • Entlang des 449 kilometerlangen Confederation Trail lässt es sich radeln oder wandern.
  • Die viele Ortschaften und natürlich Charlottetown präsentieren sich mit unzähligen Einkaufsmöglichkeiten.

Für wen lohnt sich eine Reise zur Prince Edward Island?

Für wen lohnt sich eine Reise zur Prince Edward Island?

PEI ist der ideale Ort, um zur Ruhe zu kommen, den Strand und das Meer zu genießen und in die Kultur einzutauchen. Erholungssuchende, Outdoorfans, Kulturinteressierte und selbst Feinschmecker werden auf Prince Edward Island garantiert einen unvergesslichen Traumurlaub erleben.

ADAC Reisen informiert

Planen Sie jetzt Ihre Reise auf die Prince Edward Island mit dem Tourset Kanada. Dieses erhalten Sie als ADAC Mitglied kostenfrei in einem ADAC Reisebüro vor Ort oder können es sofort online bestellen.

Noch kein ADAC Mitglied?

Wo auch immer Sie sind. Wir sind da. Der ADAC ist der starke Partner für alle, die gerne sicher unterwegs sind. Profitieren Sie von zahlreichen Leistungen rund um Auto, Freizeit und Mobilität.

ADAC Reiserücktritts­versicherung

Ihre ADAC Reiserücktrittsversicherung: Weltweiter Schutz für ein ganzes Jahr - vor und während der Reise.

ADAC Medical App

Schneller Zugang zu telemedizinischer Behandlung im Ausland und zum Apotheken-Bestellservice Ihrer lokalen Apotheke in Deutschland.

ADAC Trips App

Die ADAC Trips App ist der persönliche digitale Begleiter für Freizeitausflüge und Urlaubsreisen in Deutschland und Europa inkl. Verkehr, Wetter, Notruf und mehr.

Mehr Service

  • Reisebüro finden
  • ADAC Reisen Vorteile
  • ADAC Reise-Versicherung
  • ADAC Newsletter
  • ADAC Magazin