• Kultur: Stadtbesichtigungen in Jerewan, Tiflis und Baku
  • Kachetien: Wiege des Weinbaus bei einer Weinverkostung erleben
  • Begleitung durch einen erfahrenen, in Deutschland zugelassenen Arzt
  1. ...
  2. Startseite
  3. Kaukasus Rundreise

Diese Reise ist aktuell nicht buchbar.

Ärtzlich begleitete Rundreise

3 Länder entlang des Kaukasus mit ärztlicher Begleitung: Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise durch Armenien, Georgien und Aserbaidschan und entdecken Sie die unbekannten Schönheiten zwischen Ararat, Kaukasus und dem Kaspischen Meer. Schaffen Sie Erinnerungen, die Sie ewig begleiten werden!

im Überblick:
  • Kultur: Stadtbesichtigungen in Jerewan, Tiflis und Baku
  • Kachetien: Wiege des Weinbaus bei einer Weinverkostung erleben
  • Kulinarisch: Mittagessen bei einer einheimischen Familie
  • Begleitung durch einen erfahrenen, in Deutschland zugelassenen Arzt

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise (Dauer 1 Tag): Linienflug mit Zwischenstopp von Frankfurt nach Jerewan (Armenien). Ankunft in der Nacht, Empfang durch Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung und Hoteltransfer.
2. Tag: Jerewan - Garni - Geghard - Jerewan (Armenien) (ca. 100 km) (Dauer 1 Tag): Den heutigen Tag beginnen Sie mit einem Besuch der wohl beliebtesten Bauwerke des Landes - dem Tempel von Garni und dem Höhlenkloster Geghard. Auf einem Landgasthof schauen Sie den Frauen beim Backen von Lawash-Broten, Armeniens Nationalbrot, zu. Backfrisch probieren Sie ein Stück. Nur einige Kilometer von Garni entfernt befindet sich das Höhlenkloster Geghard. Es ist wohl eins der schönsten Klöster im Kaukasus und zählt seit 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Höhlen und in Fels gehauene Räume machen dieses Kloster zu einem besonderen Highlight. Zurück in Jerewan tauchen Sie ein in die Geschichte dieses traditionsreichen Landes. Anschließend geht es zurück zu Ihrem Hotel.  Abendessen und Übernachtung in Jerewan.
3. Tag: Jerewan - Etschmiadsin - Jerewan (Armenien) (ca. 50 km) (Dauer 1 Tag): Nach dem Frühstück fahren Sie nach Etschmiadsin. Die Stadt bildet das religiöse Zentrum Armeniens und ist Sitz des Katholikos. Das Oberhaupt der armenisch apostolischen Kirche ist nicht der Papst, sondern der Katholiko. Sie besichtigen die drei bedeutendsten Kirchen: St. Hripsime, St. Gajane und die Kathedrale. Der heilige Berg der Armenier - der Ararat - ist auch von hier aus bei gutem Wetter gut zu sehen. Zurück in Jerewan besuchen Sie das historische Museum Armeniens. Jahrtausendalte Geschichte begegnet Ihnen hier in Form von zahlreichen wertvollen Exponaten. Am Genozid Denkmal verweilen Sie andächtig und gedenken der Opfer des Völkermordes. Das dazugehörige Museum gibt Ihnen tiefere Einblicke. Abendessen und Übernachtung in Jerewan.
4. Tag: Jerewan - Chor Virap - Norawank - Sewan - Dilidschan (Armenien) (ca. 290 km) (Dauer 1 Tag): Die berühmte Klosteranlage Chor Virap begeistert Sie heute sofort. Unmittelbar an der Grenze zur Türkei gelegen, können Sie bei guter Sicht sogar bis zum Iran schauen. Anschließend geht es in die Weijoz Dsor Region. Auf dem Noraduz-Friedhof warten Hunderte von alten und modernen Kreuzsteinen, die typisch sind für Armenien. Entlang des bekannten Selim Passes geht es weiter. Die "blaue Perle" - der Sewan See - strahlt Ihnen entgegen. Weiterfahrt nach Dilidschan, wo auch das Abendessen und die Übernachtung erfolgen.
5. Tag: Dilidschan - Haghartsin - Goschawank - Dilidschan (Armenien) (ca. 50 km) (Dauer 1 Tag): Nach dem Frühstück fahren Sie zum Kloster Haghartsin. Muttergotteskirche, Gavith, Grabkapelle oder Refektorium. Im Anschluss besuchen Sie das Kloster Goschawank. Abendessen und Übernachtung in Dilidschan.
Tag 6: Dilidschan - Haghpat - Sanahin (Armenien) - Sadachlo - Tiflis (Georgien) (ca. 240 km) (Dauer 1 Tag): Dicht bewaldete Berge, wilde Flüsse und eine artenreiche Tierwelt - das erwartet Sie im Norden Armeniens. Im Herzen der Landschaft befinden sich gleich zwei kirchliche Bauwerke des mittelalterlichen Armeniens: das Haghpat und das Sanahin Kloster. Sanahin soll spiritueller sein, Haghpat hingegen weltlicher. Im Anschluss überqueren Sie die armenisch-georgische Grenze in Sadachlo und fahren weiter nach Tiflis. Die Hauptstadt Georgiens ist das Tagesziel, wo das Abendessen und die Übernachtung stattfinden.
Tag 7: Tiflis - Mzcheta - Tiflis (Georgien) (ca. 60 km) (Dauer 1 Tag):  Die moderne Hauptstadt Georgiens bietet heute Museen, Theater, Kunstgalerien, Kirchen und archäologische Stätten. Erstes Ziel des Tages ist die Metechi Kirche aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Sie soll wohl bereits im 5. Jahrhundert an ihrem Platz gestanden haben, doch erst im 12. Jahrhundert wurde der königliche Palast daneben erbaut. Im Anschluss besichtigen Sie den Bezirk der Schwefelbäder. Eine kleine Straße mit engen Gassen und voll mit Bars, Restaurants und Kunstgalerien - das ist die Altstadt Tiflis. Auf einem Spaziergang erkunden Sie die Gässchen. Nach dem Mittagessen besuchen Sie noch das Simon Janashia Nationalmuseum. Bewundern Sie hier die wohl wertvollste Kunstsammlung Georgiens. Weiter geht es nach Mzcheta – der ehemaligen Hauptstadt Georgiens, heute UNESCO-Weltkulturerbe. Sie besuchen außerdem die Swetizchoweli Kirche. Das Dschwari-Kloster thront hoch über der Stadt. Von dort bietet sich Ihnen ein bezaubernder Ausblick auf Mzcheta und den Zusammenfluss der beiden Flüsse Aragwi und Kura. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Entspannen Sie sich nach den bisherigen Erlebnissen. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

Tag 8: Tiflis - Alawerdi - Sighnaghi (Georgien) (ca. 185 km) (Dauer 1 Tag): Heute lernen Sie die malerischste und fruchtbarste Region Georgiens kennen - die Weinanbauregion Kachetien. Sie fahren ins Alazani Tal, das als Wiege des Weinanbaus und der Weinherstellung bekannt ist. Das erste Highlight heute ist die Alawerdi Kathedrale. Hier befindet sich das religiöse Zentrum Kachetiens. Zum Mittagessen kehren Sie bei einer einheimischen Familie ein. Der Gutshof Zinandali der georgischen Adelsfamilie Tschawtschawadse aus dem 19. Jahrhundert ist das nächste Ziel. Sie spazieren durch den wunderschönen Park im englischen Stil. Im nahegelegenen Dorf Kisißchewi kehren Sie in "Schuchmanns Wein-Chateau" ein. Bei einer kleinen Weinverkostung schlägt das Weinliebhaber-Herz höher. Im Anschluss erreichen Sie das Städtchen Sighnaghi. Die königliche Stadt ist umgeben von einer Wehrmauer mit 23 Türmen und besteht aus einer gemütlichen Altstadt mit verwinkelten Gässchen. Zum Abschluss des Tages erwartet Sie ein Abendessen im Ambiente eines typisch georgischen Weinkellers. Übernachtung in Sighnaghi.
Tag 9: Sighnaghi - Lagodechi (Georgien) - Sheki (Aserbaidschan) (ca. 160 km) (Dauer 1 Tag): Sie fahren bis nach Lagodechi, zur georgisch-aserbaidschanischen Grenze. Nach dem Grenzübergang fahren Sie nach Sheki und unternehmen eine Stadtrundfahrt. Sie sehen unter anderem die mittelalterliche Zitadelle, den Khanspalast aus dem 18. Jahrhundert, das Historische Museum, einen Handwerksbetrieb und die Madrassah Moschee. Etwas nördlich von Sheki besuchen Sie noch die Kirche von Kish. Abendessen und Übernachtung in Sheki.
Tag 10: Sheki - Basqal - Schamakha - Maraza - Baku (Aserbaidschan) (ca. 300 km) (Dauer 1 Tag): Auf dem Weg nach Baku machen Sie an den schönsten Orten in den Bergen Halt, um den Ausblick auf sich wirken zu lassen. Sie besuchen das Dorf Basqal. Hierher stammt das Heilwasser "Bado". Weiterfahrt nach Schamakha, wo Sie die Juma Moschee sowie das Mausoleum von Yeddi Gumbez und den Friedhof von Shirvan Shah besuchen. Anschließend führt Sie die Reise zum Diri Baba Mausoleum in Maraza. Beeindruckend, wie das Gebäude vor den Felsen wirkt. Abendessen und Übernachtung in Baku.
11. Tag: Baku - Qobustan Nationalpark - Baku (Aserbaidschan) (ca. 130 km) (Dauer 1 Tag): Der Vormittag ist der Erkundung Bakus gewidmet. Sie starten mit der Memory Alley "Shehidler Khuyabany". Hier bietet sich Ihnen ein Blick über Baku - unbeschreiblich! Bewundern Sie die bekannten Flame Towers. Der Weg führt Sie weiter in die Altstadt "Ichari Shahar". Verlaufen Sie sich nicht in dem Labyrinth aus engen Gassen und verwinkelten Gängen. Auf Ihrer Erkundungstour sehen Sie die mittelalterliche Stadtmauer, den Palastkomplex "Shirvan Shah", die mittelalterlichen Märkte und das älteste Gebäude der Stadt - das Synyk Kala Minarett. Außerdem sehen Sie den Mädchenturm. Am Nachmittag geht es weiter nach Qobustan. Der Nationalpark gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Mehr als 4.000 Felszeichnungen geben Ihnen einen Einblick in das Leben der Steinzeit. Wie in einem modernen Museum bewundern Sie die Werke. Im Anschluss Rückfahrt nach Baku, wo auch das Abendessen stattfindet. Erholen Sie sich im Anschluss bis zur Abreise, die Zimmer stehen Ihnen bis zur Abfahrt zur Verfügung.
12. Tag: Abreise (Dauer 1 Tag): In der Nacht Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Zwischenstopp nach Deutschland.

Hinweis: Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflug mit Ukraine International (oder gleichwertig) von Frankfurt nach Jerewan und zurück von Baku jeweils mit Zwischenstopp in der Economy Class

  • Besuch von 10 UNESCO-Weltkulturerbestätten

  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren

  • Stadtbesichtigungen in Jerewan, Tiflis und Baku

  • Transfers und Rundreise im klimatisiertem Reisebus/Minibus (je nach Gruppengröße) gemäß Reiseverlauf inkl. Eintrittsgelder

  • 1 Reiseführer pro Zimmer (eBook)

  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer in 4-Sterne-Hotels

  • Visum Aserbaidschan

  • 10 x Vollpension

  • Deutschsprachige Reiseleitung

  • 1 x 0.5 l Flasche stilles Wasser pro Person/Tag

  • Ärztliche Begleitung auf der ganzen Reise

Ihre 4-Sterne-Hotels während der Rundreise (Landeskategorie)

Sie werden in 4-Sterne-Hotels untergebracht, welche meist über Rezeption, Bar und Restaurant verfügen. Die Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) und Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) sind mit Bad oder Dusche/WC und TV ausgestattet.

  • Verpflegungsleistungen - Vollpension

Hotelhinweis: Unterkunftsänderungen vorbehalten. Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Mehr Service

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

069 153 22 55 22

Mo-Sa 09:00 - 19:00 Uhr, So + Feiertage 10:00 - 18:30 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters. Oder per E-Mail an: